Wolfsburg - Michael Frontzeck ist mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, Dieter Hecking sieht Handlungsbedarf. Die Stimmen zum Spiel.

Michael Frontzeck (Trainer Hannover 96): "Ich kann nicht verhehlen, dass ich mich für uns alle in Hannover sehr freue. Die Woche war schwierig und kompliziert. Die Mannschaft hat endlich 93 Minuten gut gegen den Ball gearbeitet. Unterm Strich war das eine ansprechende Leistung."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Ich glaube, dass wir zu umständlich gespielt haben. Zumindest hätte hinten die Null stehen müssen. Wenn in der 2. Halbzeit ein einziger Torschuss auf unser Tor kommt, darf daraus kein Gegentor entstehen. Heute hat der letzte Schuss Überzeugung, der letzte Schuss Spielwitz gefehlt."

"Ein Punkt für die Moral"

Artur Sobiech (Hannover 96): "Vielleicht hätten wir hier heute auch drei Punkte holen können, aber auch mit einem Zähler in Wolfsburg sind wir zufrieden nach dieser schwierigen Woche. Das Tor von Hiroshi Kiyotake war gut herausgespielt und wir haben gezeigt, dass wir kompakt stehen können. In der nächsten Woche müssen wir weiter hart arbeiten und die Kompaktheit mit in das nächste Spiel nehmen. Zuhause gegen Bremen müssen wir dann endlich drei Punkte holen."

Ron-Robert Zieler (Hannover 96): "Es ist ein Punkt für die Moral, den wir richtig einordnen müssen. Es war kein Dreier, deshalb sollten wir nicht in Euphorie verfallen. Heute haben wir eine richtig gute Leistung gezeigt, mit der wir andere Spiele gewinnen werden. Wolfsburg hatte auch die ein oder andere Chance, insgesamt haben wir aber gut gestanden. Zeigen wir gegen Bremen dieselbe Leistung, bin ich guter Dinge. Wir müssen weitermachen, um die nötigen Punkte zu holen und gegen Bremen nachlegen."

Marcelo (Hannover 96): "Es war ein fantastisches Spiel heute. Wir haben die Wolfsburger Stürmer gut kontrolliert. Mit dem Punkt haben wir uns etwas Selbstvertrauen geholt. Es ist sehr wichtig, gegen Bremen nachzulegen. In der Bundesliga ist jedes Spiel schwierig, aber zuhause haben wir sehr gute Chancen."

"Haben nicht gut gespielt"

Bas Dost (VfL Wolfburg): "Das war nicht gut heute. Wir haben nicht gut gespielt und trotzdem das Tor gemacht. Wenn man zur Halbzeit 1:0 führt, darf man gegen Hannover nicht 1:1 spielen. Das nervt mich natürlich, der Ausgleichstreffer fiel aus dem Nichts. Wir hatten noch genügend Chancen, um das Spiel zu gewinnen."