Wolfsburg - Eine heiße Nachspielzeit mit zwei Toren und einem Elfmeter gab es beim Spiel VfL Wolfsburg gegen Borussia Dortmund zu sehen. Was sagen die Protagonisten zum Spiel?

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Nach dem Anstoß zum 1:1 haben wir zu schnell den Ball hergegeben. Du wirst bestraft, obwohl du einen Riesenaufwand betrieben hast. Wir haben am Anfang unsäglich viele Fehler gemacht. Wir schenken das 0:1. Nach einer halben Stunden haben wir das Spiel im Griff gehabt."

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Der Elfmeter war eine große Enttäuschung. Ich hatte sofort das Gefühl, dass wir wieder ruhiger Fußball spielen, so wie wir die ersten 35 Minuten gespielt haben. Das ist Hammer, trotzdem noch zu gewinnen. Dass ich auf die Tribüne musste, fand ich total übertrieben."

"Müssen das Spiel über die Zeit bringen"

Bas Dost (VfL Wolfsburg): "Wir haben die zweite Halbzeit richtig gut gespielt und viele Chancen erarbeitet. Nach dem Ausgleich in der 90. Minute müssen wir das Spiel über die Zeit bringen."

"Das waren extreme Schlussminuten"

Sven Bender (Borussia Dortmund):"Das waren extreme Schlussminuten. Natürlich ist es ganz bitter, kurz vor Schluss einen Elfmeter gegen sich zu bekommen, auch wenn Wolfsburg den Ausgleich nach der Leistung in der zweiten Halbzeit verdient hatte. Aber es ist einfach überragend, dass wir zurückkommen. Am Ende den letzten Konter so zu Ende zu spielen - fantastisch. In der ersten Halbzeit waren wir klar besser, nach der Pause dann die Wölfe. Am Ende ist es ein dreckiger Sieg – aber er fühlt sich super an.“

Marco Reus (Borussia Dortmund): "Es war ein Spiel auf Augenhöhe und wir haben endlich mal die Big-Points geholt! Insgesamt war das Niveau der Partie sehr hoch, in der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, nach der Pause Wolfsburg. Sie haben das gut gemacht, aber wenn man so kurz vor Schluss den Ausgleich bekommt, ist das extrem bitter. Umso schöner ist es, dass wir dann nochmal so einen Sahne-Konter gesetzt haben, den Shinji vollendet."