Hoffenheim - 1899-Coach Julian Nagelsmann ist vor allem mit der Leistung in der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Wölfe-Trainer Dieter Hecking spricht von einer verdienten Niederlage. Die Stimmen zum Spiel TSG 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg.

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Grundsätzlich bin ich mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Wir sind gut ins Spiel gekommen und die frühe Führung hat den Kopf frei gemacht. Dann haben wir aber mit der Zeit zu schnell die Bälle verloren. Der Elfmeter war die große Chance, alles einen Tick ruhiger zu machen."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir sind verdient als Verlierer vom Platz gegangen. Wir haben einfach schlecht gespielt. Wir waren schläfrig, nicht wach. Dazu kam ein schlampiges Passspiel. In der letzten halben Stunde haben wir es nochmal probiert. Da hatten wir eine optische Überlegenheit, aber keine zwingende Torchance."

"Wir haben fast nichts zugelassen"

Oliver Baumann (Spieler TSG 1899 Hoffenheim): "Zum Schluss wurde es ein Schweinespiel. Am Anfang waren wir sehr gut drin. Wir haben fast nichts zugelassen. Gegen Ende war es der eine oder andere Ballverlust zu viel und wir hatten kaum noch Entlastung. Stark, wie wir den verschossenen Elfmeter weggesteckt haben. Das kann passieren. Dafür sind wir ein Team. Jeder kämpft für den anderen. Wir haben es über die Bühne gebracht. Das ist alles, was zählt. Für einen gehaltenen Ball muss mich keiner loben - dafür bin ich da."

Andrej Kramaric (Spieler TSG 1899 Hoffenheim): "Das war ein perfekter Moment. Der Pass von Kevin war perfekt, ich nehme den Ball gut mit und treffe ihn super. Es ist immer gut, früh in Führung zu gehen. Wir haben das Spiel nach Hause gebracht und drei ganz wichtige Punkte geholt. Wir müssen genau so weitermachen, um unten raus zu kommen und in der Liga zu bleiben."

Kevin Volland (Spieler TSG 1899 Hoffenheim): "Die letzten zwei Elfmeter habe ich rein gemacht, heute hat es nicht geklappt. Insgesamt sind wir heute sehr solide und leidenschaftlich ausfgetreten. Ich kann den Sack natürlich früher zumachen, dann wird es hinten raus nicht so eng."

"Die Mannschaft war sehr müde"

Klaus Allofs (Sportvorstand VfL Wolfsburg):: "Hoffenheim kämpft um die Existenz in der Liga - das hat man gemerkt. Zum 1:0 haben wir die TSG förmlich eingeladen. Die Mannschaft war sehr müde und wir sind zu keiner Zeit ins Spiel gekommen. Diese Partie war für uns wichtiger als das nächste Spiel in der Champions League."

André Schürrle (Spieler VfL Wolfsburg): "Wir haben zu lange gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Den ersten Torschuss hatten wir erst Mitte der zweiten Halbzeit. Das darf uns in unserer Situation nicht passieren. Wir müssen jagen. Das ist absolut ärgerlich."

Koen Casteels (Spieler VfL Wolfsburg): "Das Spiel dürfen wir nie verlieren. Das war nicht gut, das Tempo war zu niedrig und wir haben kein gutes Spiel gemacht."