Bremen - Die beiden Trainer Viktor Skripnik und Pep Guardiola zollen jeweils dem Gegner Respekt - die Stimmen zum Spiel SV Werder Bremen gegen den FC Bayern München.

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "Wir haben bewusst tief gestanden und auf unsere Chancen gewartet. Man muss ehrlich sein, die Bayern waren die bessere Mannschaft und hätten das Spiel früher entscheiden können. Es ist natürlich traurig, dass wir jetzt fünfmal hintereinander verloren haben, das macht uns auch unzufrieden."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Es war nicht leicht, gegen die Bremer den nötigen Raum zu finden. Da hat man gemerkt, dass wir im Moment zu wenige Außenspieler haben. Insgesamt kann ich sagen, dass wir ein schweres Spiel gewonnen haben. Diesmal hat die Leistung gereicht, aber in den nächsten Wochen brauchen wir mehr."

"Haben Bayern das Leben schwergemacht"

Clemens Fritz (Werder Bremen): "In der ersten Halbzeit hätten wir durchaus mutiger sein dürfen, das kam erst im zweiten Durchgang. Da haben wir uns gute Möglichkeiten erspielt, die man einfach machen muss, wenn man etwas Zählbares holen will."

Felix Wiedwald (Werder Bremen): "Wir standen gut geordnet hinten, haben Bayern das Leben schwer gemacht und hatten ein, zwei Konterchancen. Mit ein bisschen Glück war ein Unentschieden drin gewesen."

Anthony Ujah (Werder Bremen): "Wir haben heute einiges besser gemacht als zuletzt und gezeigt, dass wir auch gegen die Besten etwas erreichen können. Deswegen schaue ich positiv in die Zukunft. Aber wir haben heute verloren. Das tut weh. Unsere Fans waren sehr, sehr laut. Schade, dass wir ihnen keine Punkte schenken konnten.""

"Das muss man erstmal nachmachen"

Thomas Müller (Bayern München): "Die drei Punkte gibt es mit oder ohne Rekord. Aber es ist eine schöne Nebengeschichte. Das muss man erstmal nachmachen. Wir waren klar dominierend, hatten speziell in der zweiten Halbzeit noch ein, zwei Chancen mehr, dazu gab es ein paar verzwickte Geschichten im Bremer Strafraum. Wir hätten gerne das zweite Tor erzielt. So war es bis zum Ende spannend. Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht."

Robert Lewandowski (Bayern München): "Wir sind sehr zufrieden über die drei Punkte, auch wenn wir nur 1:0 gewonnen haben. Man kann nicht jedes Mal perfekt spielen. Werder hat sehr defensiv gespielt - mit einer Fünferkette im Sechzehner. Da ist es für uns Offensivspieler nicht leicht. Ich denke, es war ein klarer Elfmeter, aber zum Glück haben wir trotzdem die drei Punkte. Ab morgen konzentrieren wir uns auf die Champions League."