Darmstadt - In einer zweikampfbetonten Partie hat die TSG Hoffenheim mehr Chancen, nutzt diese aber nicht. Darmstadt 98 hingegen zeigt, dass mit Wille und Leidenschaft Punkte gewonnen werden können. Die Stimmen zum Spiel Darmstadt 98 gegen TSG Hoffenheim.

Markus Gisdol (Trainer TSG Hoffenheim):"Das Spiel ist heute nichts schuldig geblieben von dem, was wir erwartet haben. Es ist schwer, hier zu bestehen, viele Gegner werden sich hier die Zähne ausbeißen. Es war ein extremer Kampf um den zweiten Ball, beide Mannschaften haben leidenschaftlich versucht, sich durchzusetzen. Ich denke, im Spielaufbau und von den Chancen her hatten wir einen Vorteil, jedoch hat das Quäntchen Glück gefehlt, um das Tor zu machen. Ich bin trotzdem stolz auf meine Mannschaft, denn wir haben uns hinsichtlich der Kompaktheit nie entblößt. Wenn du hier ein Tor fängst, dann gehst du als Verlierer vom Platz. Wir haben ein gutes Spiel unter schwierigen Bedingungen gemacht, der einzige Makel war, dass wir das Tor nicht gemacht haben."

Alexander Rosen (TSG Hoffenheim): "Es hätten heute auch drei Punkte sein können, nach der Schlussphase vielleicht sogar müssen. Die Leistung der Mannschaft war in diesem schweren Spiel nach den beiden Niederlagen zum Auftakt gut. Das Team war konsequent und diszipliniert. Wer hier in Darmstadt zu euphorisch nach vorne spielt, schneidet sich ins eigene Fleisch. Den Punkt nehmen wir natürlich gerne mit."

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Wir haben sehr gut dagegengehalten und es dem Gegner in den ersten 70 Minuten schwer gemacht, Torchancen aus dem Spiel zu kreieren. Selbst haben wir es versucht über schnelle Gegenstöße und Standards, das ist uns aber nicht so gut gelungen. Hoffenheim hat mit einer geordneten Defensive gespielt und nicht anbrennen lassen. Dass Hoffenheim fußballerisch besser ist, war uns vorher klar - deswegen sind wir auch viel dem Ball hinterhergehechelt. Das geht bei diesen Temperaturen natürlich auf die Frische und Konzentration. Wir haben uns dann in alles rein geschmissen, um das 0:1 zu verhindern. Wir freuen uns über den dritten Punkt im dritten Spiel."

"Der Auftritt war positiv"

Eugen Polanski (TSG Hoffenheim): "Wir wussten, dass es ein enorm schweres Spiel wird. Vor allem, weil Darmstadt defensiv sehr gut steht. In der zweiten Halbzeit haben wir dennoch Lücken gerissen und uns viele Chancen erspielt. Da müssen wir uns noch ein Quäntchen erarbeiten. Der Auftritt war positiv. Wir waren sehr leidenschaftlich. Das war heute gegen diese Mannschaft auch nötig. Ich denke, wir haben einen Punkt gewonnen."

Kevin Volland (TSG Hoffenheim): "Uns hat der letzte Ball gefehlt. Wir müssen uns in der Offensive noch finden. In den letzten 20 Minuten hatten wir dennoch gute Gelegenheiten, aber wir haben nicht zugestochen. Defensiv haben wir es sehr gut gemacht. Wir müssen das Spiel heute eigentlich gewinnen. Da wir gegen Bayern nach einem starken Auftritt ohne Punkte dastanden, ist das umso bitterer. Wir müssen weitermachen und an uns glauben, dann werden wir noch mehr Punkte holen."

"Der Punkt ist verdient"

Fabian Holland (Darmstadt 98):"Es war ein intensives Spiel heute. Es war klar, dass der Gegner heute die größere individuelle Klasse hat. Da haben wir sehr gut gegengehalten. Der Punkt ist absolut verdient.  Das war ein schweres Spiel, aber man sieht, dass wir in der Liga angekommen sind. In den ersten Wochen haben wir uns Respekt erarbeitet. Uns macht es Spaß, sich so voll in jedes Spiel reinzuhängen. Wir haben die Kraft dazu, so kann jeder auf dem Feld für den anderen fighten."

Jerôme Gondorf (Darmstadt 98):"Mit einem Zähler sind wir zufrieden. Besonders nach der Pause hat Hoffenheim aufgedreht, da konnten wir aber weitgehen gut gegenhalten. Ein bis zwei Konter können wir vielleicht besser ausspielen, aber insgesamt war das absolut okay heute. Die Gegner spielen schneller und aggressiver als wir es bisher kennen. Da müssen wir uns jede Woche wieder anpassen, aber wir sind gut dabei."

Aytac Sulu (Darmstadt 98):"Wir sind absolut zufrieden mit dem Punkt. Als kleines Darmstadt 98 haben wir noch kein Spiel in der Bundesliga verloren, das ist klasse. In der Abwehr haben wir wenig zugelassen, das ist gegen Hoffenheim nicht einfach. Sie können sehr gut das Spiel machen und den Ball laufen lassen. Aber als Kollektiv haben wir das gut gelöst."

Marco Sailer (Darmstadt 98):"Es war das erwartet schwere Spiel. Die TSG hat uns alles abverlangt, da braucht man am Schluss auch mal ein bisschen Glück. Mit dem Resultat können wir leben, das gibt uns Auftrieb. Das Aufbauspiel war heute schwierig, der Gegner stand hoch und hat Druck gemacht. Aber wir sind viel gelaufen und haben alles gegeben. Auf diesen Einsatz können wir wieder stolz sein."