Berlin - Pal Dardai und Dieter Hecking waren sich in der Spielanalyse einig, beide sprachen von einem gerechten Remis. Die Stimmen zum Spiel Hertha BSC - VfL Wolfsburg.

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "In der ersten Halbzeit haben wir eine Topmannschaft kontrolliert. Wenn wir in Führung gehen, können wir vielleicht die Überraschung schaffen. Aber insgesamt bin ich mit dem Unentschieden zufrieden."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Unter dem Strich war das ein leistungsgerechtes Unentschieden. In der zweiten Halbzeit haben beide Teams in den Angriffsmodus geschaltet. Ich hätte mir gewünscht, dass wir das 1:0 etwas länger halten. Das Gegentor war besser zu verteidigen."

"Wir haben sehr gut dagegengehalten"

Julian Draxler (VfL Wolfsburg): "Vom Spielverlauf her geht das Unentschieden sicherlich in Ordnung. Wenn man die Tabellensituation sieht, wäre es natürlich schön gewesen, wenn wir den Dreier mitgenommen hätten. Wir haben auf einem schwierigen Platz und mit dem Spiel von Mittwoch in den Knochen sehr gut dagegengehalten. Unterm Strich müssen wir mit dem Punkt leben.

Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg): "Wir hatten gute Möglichkeiten, um das Spiel am Ende noch zu gewinnen. Wenn wir die nutzen, sieht alles ganz anders aus."

Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg): "Es war ein sehr, sehr hitziges Spiel, das von Zweikämpfen geprägt war. Unser Ziel waren drei Punkte, aber das haben wir leider nicht geschafft. Ich denke, dass wir die Möglichkeiten dazu hatten, auch ich am Ende mit meinem Kopfball."