Berlin - Hertha BSC-Coach Pal Dardai geht mit einer großen Freude und Stolz auf Platz drei in die Winterpause. Der Mainzer Trainer Martin Schmidt gesteht Fehler ein. Die Stimmen zum Spiel Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05.

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir hatten großen Respekt vor Mainz und wollten unsere Linie durchziehen. Das haben wir auch geschafft. Die Jungs haben verdient gewonnen, die Fans sind glücklich, die Spieler sind glücklich, das war ein schöner Tag."

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Wir können nichts anderes tun, als dem Gegner für eine Topleistung und eine sehr gute Hinrunde zu gratulieren. In der ersten Halbzeit haben wir nicht unser normales Gesicht gezeigt. Das waren nicht wir. Für 24 Punkte brauchen wir uns aber nicht zu schämen, einen achten Platz schaffen wir nicht alle Jahre."