Hannover - "Leverkusen ist nicht der Gegner, an dem wir uns orientieren sollten", stellte 96-Coach Michael Frontzeck nach dem Spiel fest. Sein Gegenüber Roger Schmidt meinte: "Der Erfolg gegen Hannover wird uns Selbstvertrauen für das Rückspiel gegen Lazio am Mittwoch geben." Die Stimmen zum Spiel Hannover 96 - Bayer Leverkusen.

Michael Frontzeck (Trainer Hannover 96): "Fußballerisch waren wir unterlegen, aber Engagement und Bereitschaft meiner Mannschaft haben gestimmt. Leverkusen ist nicht der Gegner, an dem wir uns orientieren sollten. Wir wissen, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben."

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Es war ein gutes Spiel von uns, wir hätten aber durchaus ein 2:0 erzielen können, um mehr Sicherheit zu bekommen. Die Mannschaft hatte die Niederlage in Rom erfreulicherweise abgehakt. Der Erfolg gegen Hannover wird uns Selbstvertrauen für das Rückspiel gegen Lazio am Mittwoch geben."

"Natürlich möchte man den gerne halten"

Ron-Robert Zieler (Hannover 96): "Natürlich möchte man den Ball gerne halten. Klar ist auch, dass man sich vorher den einen oder anderen Freistoß anschaut. Aber er kann den Ball halt jederzeit so hervorragend treffen, dass er reingeht."