Hamburg - S04-Coach Andre Breitenreiter freut sich über die positive Entwicklung seiner jungen Mannschaft, Hamburgs Bruno Labbadia sieht in zweiten Halbzeit einen guten Auftritt seines Teams. Die Stimmen zum Spiel Hamburger SV gegen FC Schalke 04.

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Wir haben in der ersten Halbzeit keinen Zugriff bekommen. Da hat Schalke es gut gemacht, da muss man den Gegner loben. In der zweiten Halbzeit haben wir es komplett gedreht. In der Phase, als wir immer stärker wurden, haben wir dann das 0:1 kassiert. Das war bitter, da mussten wir uns erst einmal schütteln. Dann aber haben wir Powerplay gespielt und hätten aus meiner Sicht einen Punkt verdient gehabt. Schade, dass die Mannschaft sich für ihren Aufwand nicht belohnt hat."

Andre Breitenreiter (Trainer FC Schalke 04): "Es ist schön zu sehen, wie die Jungs sich entwickeln, wie sie Gas geben und sich als Team präsentieren. Es hat Spaß gemacht, heute zuzusehen. Meine Mannschaft will Fußball spielen und hat das sehr gut umgesetzt. Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben die erste Halbzeit dominiert. Das wollten wir in der zweiten Hälfte auch. Aber da ist der HSV besser raus gekommen. Wir haben in dieser Phase glücklicherweise das 1:0 erzielt. Das Tor hat Leroy Sane klasse gemacht. Der Pass von Leon Goretzka war ebenfalls hervorragend. Er hat den Ball vorher super mitgenommen."

"Letzte Überzeugung hat gefehlt"

Aaron Hunt (Hamburger SV): "Wir haben das Gegentor zu einem ungünstigen Zeitpunkt bekommen. Wir waren am Drücker und wurden dann kalt erwischt. Wir haben viel probiert und hatten die eine oder andere Chance, aber es hat einfach die letzte Überzeugung gefehlt."

"Das war ein Big-Point"

Leon Goretzka (Spieler FC Schalke 04): "Wir haben eine starke Leistung gezeigt und bis zur Schlussphase eigentlich keine Chance der Hamburger zugelassen. In der Nachspielzeit, die aufgrund des Schiedsrichterwechsels extrem lang ausgefallen ist, wurde es natürlich noch einmal hektisch. Ansonsten haben wir die Partie sehr gut beherrscht. Das macht uns sehr glücklich. Wir hoffen, dass es in Zukunft weiterhin so gut läuft."

Horst Heldt (Vorstand Sport und Kommunikation FC Schalke 04): "Das war ein Big-Point, es war wichtig in Hamburg nachzulegen. Hamburg stand mit zehn Punkten ziemlich gut da in der Tabelle. Wir haben das souverän und abgeklärt gespielt. Meiner Meinung nach waren wir von der Spielanlage besser und haben den Ball sehr gut laufen lassen. In der ersten Hälfte hatten wir bereits die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Der HSV hat selbst wenige Chancen kreiert. Unser Tor war sehr schön herausgespielt."

Johannes Geis (Spieler FC Schalke 04): "Wir sind ein Team: Jeder arbeitet für jeden und steht für jeden ein – egal ob man Fehler macht oder nicht. Wir wissen was wir können, das sagt uns der Trainer jeden Tag und wir trainieren sehr hart. Wo wir jetzt stehen ist das Produkt daraus."