Gelsenkirchen - Schalke-Coach André Breitenreiter ist begeistert von der Leistung seiner Mannschaft, Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking spricht von einer schwierigen Phase für den VfL. Die Stimmen zum Spiel FC Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg.

Andre Breitenreiter (Trainer Schalke 04): "Das war ein fantastisches Spiel meiner Mannschaft, sie war von der ersten Minute an sehr aggressiv, sehr präsent - offensiv wie defensiv. Insgesamt haben wir sehr kompakt gespielt, es war schön zu sehen, dass der 'Hunter' sich belohnt hat - und auch Geis für das viele Freistoßtraining. In der zweiten Halbzeit haben wir gut verteidigt und die wenigen Aktionen nach vorne gefährlich zu Ende gespielt. Insgesamt war es eine absolut tolle Mannschaftsleistung, endlich haben wir uns mit einem Sieg gegen einen Großen belohnt."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Schalke hat verdient gewonnen, wir haben in den ersten 20 Minuten ganz ordentlich begonnen, dann kriegen wir aus einer Kontersituation das 1:0 und haben leider den Faden verloren. In der zweiten Halbzeit haben wir umgestellt und das Spiel weitestgehend im Griff gehabt, aber ohne Durchschlagskraft zu entwickeln. Es ist eine schwierige Phase für uns, wir haben sieben Spiele nicht gewonnen, aber wir müssen den Kopf hochnehmen."

"Wir haben uns die drei Punkte verdient"

Klaas-Jan Huntelaar (Spieler FC Schalke 04): "Mein Treffer zum 1:0 war wichtig, weil er uns letztlich auf die Siegerstraße gebracht hat. Ich möchte immer Tore erzielen, manchmal klappt es besser, manchmal hat man Pech im Abschluss. In der vergangenen Woche habe ich ebenfalls hart gearbeitet, auch gegen Bremen war ich nah dran. Wir versuchen insgesamt als Team viele Möglichkeiten herauszuspielen. Das ist der richtige Weg. Machen wir so weiter, klappt es auch in Zukunft. Der Führungstreffer hat uns zusätzliche Energie verliehen, wir waren dann voll im Spiel und konnten nachlegen. In der Pause haben wir uns vorgenommen, nicht mehr zu viel Risiko zu gehen. Das ist uns gut gelungen, wir haben einzelne Nadelstiche gesetzt. Platz vier ist eine Momentaufnahme, auf die ich nichts geben möchte. Wir müssen Woche für Woche unsere Leistung bestätigen."

Johannes Geis (Spieler FC Schalke 04): "Ich freue mich natürlich über meinen Treffer. Schön, dass es endlich mit einem direkten Freistoß geklappt hat. Wir haben uns die drei Punkte verdient. Das war ein enorm wichtiges Spiel, das wusste jeder. So sind wir auch aufgetreten. Dass ich meinen Teil zum Sieg beitragen konnte, ist für mich persönlich umso schöner. Uns allen ist bewusst, dass noch nicht alles perfekt ist und wir noch einen weiten Weg vor uns haben. Aber im Moment kann man sehen, dass wir mit einer großen Leidenschaft zur Sache gehen. Jeder hat richtig Bock. So muss es weitergehen. Wir wollen noch mehr."

Alessandro Schöpf (Spieler FC Schalke 04): "Ich habe zwar nur zehn Minuten gespielt, aber es war dennoch etwas Besonderes. So häufig habe ich ja noch nicht vor über 60.000 Zuschauern gespielt. Das war ein sehr schönes Gefühl. Das Tor war natürlich ein Riesenmoment für mich, das ist ja normal. Ich habe den Ball ganz gut getroffen. Danach war es einfach nur die pure Freude. Ich wusste gar nicht richtig, wo ich hinlaufen sollte. Aber viel wichtiger ist, dass wir eine richtig gute Leistung gezeigt und drei verdiente Punkte geholt haben. Wir haben mit Wolfsburg einen direkten Konkurrenten um die vorderen Platzierungen auf Abstand gehalten. Das macht den Sieg natürlich noch wertvoller."

Eric Maxim Choupo-Moting (Spieler FC Schalke 04): "Wir wussten um die individuelle Stärke der Wolfsburger. Da wollten wir von der ersten Minute an hellwach sein und sie unter Druck setzen. Das haben wir sehr gut gemacht, auch unsere Chancen eiskalt verwertet. Das war ein überzeugender Sieg. Der Führungstreffer durch den Hunter hat wieder einmal gezeigt, dass er ein Vollblutstürmer ist, der immer torgefährlich ist. Wir waren voll fokussiert, jeder hat defensiv und offensiv alles reingeworfen."

"Ein Spiel zum Vergessen"

Julian Draxler (Spieler VfL Wolfsburg): "Es war generell ein Spiel zum Vergessen. Wir haben ein ganz wichtiges Spiel null zu drei verloren. Das ist am bittersten. Wir tun uns im Moment in allen Belangen schwer. Schalke hat das super genutzt. Wir brauchen keine Ausreden suchen, da muss mehr kommen."

Daniel Caligiuri (Spieler VfL Wolfsburg): "Wir haben sehr, sehr sehr gut angefangen und mit ein bisschen mehr Glück führen wir nach 25 Minuten. Julian hatte vorne die Gelegenheit, dann kommt der Konter und Schalke führt 1:0. Danach machen wir den Fehler, dass wir aufhören Fußball zu spielen. Wir haben zur Zeit zu viele Negativerlebnisse, aber ich bin sicher, dass wir da wieder rauskommen, wenn wir als Mannnchaft geschlossen arbeiten."