Gelsenkirchen - Für S04-Coach André Breitenreiter hat der verwandelte Elfmeter von Johannes Geis die Tür zum Dreier geöffnet, Hannovers Michael Frontzeck sieht körperliche Probleme bei seiner Elf. Die Stimmen zum Spiel FC Schalke 04 - Hannover 96.

André Breitenreiter (Trainer FC Schalke 04): "In den ersten 15 bis 20 Minuten haben wir uns etwas schwer getan, auch aufgrund der Platzverhältnisse. Es war schwierig, den Ball im ersten Kontakt sauber zu verarbeiten. Das 1:0 durch Johannes Geis war wie eine Erlösung. Wichtig war es, das 2:0 zu machen, da Hannover das eine oder andere Mal vor unserem Tor aufgetaucht ist. Ich freue mich für alle Torschützen. Johannes Geis hat sich nach seiner Sperre gut zurückgemeldet, beide Stürmer haben getroffen. Das wird ihnen gut tun."

Michael Frontzeck (Trainer Hannover 96): "Herzlichen Glückwunsch an den FC Schalke 04. Das war ein verdienter Sieg, da unser Gegner über 90 Minuten die bessere Mannschaft war. Wir haben es erst nach einer Stunde geschafft, gefährlich vor das Tor zu kommen. Wir haben in den vergangenen Wochen viel Substanz gelassen, da meine Mannschaft nach dem durchwachsenen Start in die Saison in den vergangenen Wochen viel investiert hat. Das haben wir gemerkt."