Ingolstadt - Ralph Hasenhüttl ist glücklich über einen Punkt und Dieter Hecking sieht die Schwächen seiner Mannschaft. Die Stimmen zum Spiel FC Ingolstadt 04 - VfL Wolfsburg.

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Wir haben es in der ersten Halbzeit sehr, sehr gut gemacht und ein hohes Tempo zugelegt. Das war aber nicht 90 Minuten durchzuhalten. Es war ein tolles Spiel gegen einen Champions-League-Teilnehmer, der um die deutsche Meisterschaft spielt. Wir waren mutig, der Punkt ist Gold wert."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt. Der Spielaufbau war zu stockend, wir haben zu viel Tempo rausgenommen. Wir waren nicht zwingend und nicht konsequent genug. Ein Sieg wäre nicht ganz verdient gewesen, daher können wir können mit dem Punkt leben."

"Es ist noch Luft nach oben"

Julian Draxler (VfL Wolfsburg): "Durchwachsen, es ist noch Luft nach oben. Ich muss mich an die Mannschaft gewöhnen, an den Spielrhythmus, ans System. Ich habe alles gegeben, deswegen bin ich fürs Erste zufrieden. Ich glaube, insgesamt war die Leistung von mir und auch von uns sehr ausbaufähig."

"Mit Herz und Leidenschaft dagegenhalten"

Ramazan Özcan (FC Ingolstadt): "Man hat gesehen, dass die Jungs nach dem Abpfiff kaum mehr Kraft hatten, um zu den Fans zu laufen und zu jubeln. Wir mussten alle Körner reinwerfen, wir spielen gegen eine Champions-League-Mannschaft. Wenn man sieht, was da noch von der Bank kommt, können wir nur mit Herz und Leidenschaft dagegenhalten."