Ingolstadt - Hertha gewinnt durch ein frühes Tor und verteidigt stark gegen drängende Schanzer. Was sagen die Protagonisten? Die Stimmen zum Spiel FC Ingolstadt - Hertha BSC.

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Wir haben sehr gut gespielt. Die Mannschaft kann nicht besser spielen als sie es heute gemacht hat. Über 45 Minuten haben wir Hertha in der eigenen Hälfte festgeschnürt und eine Chance nach der anderen kreiert. Wir werden für wenig bestraft und für viel Aufwand nicht belohnt. Das ist bitter für uns, aber es wird sich auch wieder drehen. Das darf und wird uns nicht umwerfen. Wir müssen das Glück wieder erzwingen."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir wollten den Gegner, der immer sehr gut organisiert ist, rauslocken. Die Mannschaft war aber nicht so frisch wie sonst. Für mich war es heute ein Arbeitssieg. Defensiv war es gut, aber offensiv haben wir mehr Potenzial. Das müssen wir zeigen. Mit den drei Punkten bin ich aber sehr zufrieden."

"Das Quäntchen Glück hat gefehlt"

Alfredo Morales (FC Ingolstadt): "Es ist sehr ärgerlich, wir haben von Anfang an ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir bekommen ein scheiß Gegentor und rennen das ganze Spiel hinterher. Leider hat uns heute das Quäntchen Glück gefehlt. Wir hatten den Ausgleich oder sogar mehr verdient.“

"Am Ende geht es um Punkte"

Michael Preetz (Geschäftsführer Hertha BSC): "Wir haben mit der ersten Torchance das 1:0 gemacht. Das hat aber nicht dazu geführt, dass wir das Spiel beruhigen konnten. Ingolstadt hat viel mit langen Bällen gearbeitet, da kann immer mal einer durchrutschen. Aber sie haben keine hochkarätige Torchance, darum ist es am Ende nicht ganz unverdient. Wir freuen uns riesig, die 17 Punkte haben wir in der Tasche, die kann uns keiner mehr nehmen."

Mitchell Weiser (Hertha BSC): „"Eigentlich haben wir heute kein gutes Spiel gemacht, insbesondere in der zweiten Halbzeit hätten wir den Ball besser halten müssen. Am Ende geht es im Fußball um Punkte. Die haben wir heute geholt."

Per Skelbred (Hertha BSC): „"Es war ein schweres Spiel, Ingolstadt hat sehr gut gespielt. Wir haben in der ersten Halbzeit das Tor mit ein bisschen Glück gemacht. In der zweiten Halbzeit war Ingolstadt viel besser. Das 1:0 reicht aber für die drei Punkte."