Ingolstadt - Ingolstadts Coach Ralph Hasenhüttl lobt die große Moral seiner Mannschaft, die das Spiel nach 0:1 noch gedreht hat. D98-Trainer Dirk Schuster spricht von einer verdienten Niederlage. Die Stimmen zum Spiel FC Ingolstadt gegen SV Darmstadt 98.

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Es bleibt der Wermutstropfen, dass Markus Suttner einen Mittelfußbruch erlitten hat. Das ist bitter, weil er sehr wichtig für uns ist. Wir waren die ersten 20 Minuten komplett von der Rolle und nicht auf den Punkt konzentriert, dann gerät man eben auch früh in Rückstand. Wir haben dann umgestellt und so einige Chancen bekommen, diese aber nicht genutzt. Wir haben weiter daran geglaubt, dass irgendwann mal einer rein geht, und so hat Robert ein super Tor gemacht. Darmstadt ist sehr schwer zu bespielen, wenn sie in Führung sind, aber es ist uns gelungen, die Partie in kurzer Zeit zu drehen, und ich bin unheimlich stolz auf unsere Jungs!"

Dirk Schuster (Trainer SV Darmstadt 98): "Herzlichen Glückwunsch dem FCI zu drei Punkten. Das Spiel ging super los für uns, danach haben wir es versäumt, weiterhin sauber Fußball zu spielen und mussten einige Drucksituationen bereits in der ersten Halbzeit überstehen. Die Führung war also schmeichelhaft, weil wir uns zu sehr auf die eigene Defensive konzentriert haben und nach vorne wenig Akzente setzen konnten. Danach wollte der FCI den Ausgleich erzwingen, und wir haben in zwei Minuten zwei Fehler gemacht, womit das Spiel gekippt ist. Wir konnten uns dann keine gefährlichen Chancen mehr erarbeiten. Das 3:1 ist vielleicht zu hoch, aber letztendlich war es eine verdiente Niederlage bei einem Duell auf Augenhöhe."

"Ein doppelt wichtiger Sieg"

Moritz Hartmann (Spieler FC Ingolstadt): "In den ersten 30 Minuten haben die Darmstädter uns ihr Spiel aufgezwungen. Mit zunehmender Dauer haben wir es dann immer besser gemacht und uns gute Chancen erspielt und diese dann auch genutzt. Es war ein doppelt wichtiger Sieg gegen einen Konkurrenten. Die Rückrunde wird schwer genug. Die interne Torschützenliste führe ich jetzt an. Wahrscheinlich bleibt das bis zum Saisonende so."

Rober Bauer (Spieler FC Ingolstadt): "Viel schöner hätte ich mir diesen Tag nicht vorstellen können! Der Ball lag perfekt, und ich hab ihn super getroffen. Viel wichtiger war allerdings, dass wir heute als Team eine klasse Reaktion gezeigt haben. Wir sind schwer in die Partie gekommen, haben uns aber reingekämpft und verdient gesiegt."

"Wir können das besser machen"

Aytac Sulu (Kapitän SV Darmstadt 98): "Die Ingolstädter haben es gegen Ende der ersten Halbzeit gut gemacht, bis dahin waren wir das etwas stärkere Team. Diese Phase haben wir noch überstanden. Viel mehr ärgert mich, dass wir innerhalb von drei Minuten dann die Partie haben kippen lassen. Das können und müssen wir besser machen. Es war klar, dass der Gegner irgendwann vor heimischer Kulisse nach vorne drückt, doch dann sind wir gefordert konsequenter zu verteidigen. Das haben wir nicht geschafft, allerdings ist es schwierig so kurz nach dem Spiel eine genaue Begründung dafür zu finden."