Ingolstadt - Ralph Hasenhüttl ist trotz der Niederlage stolz auf die Hinrunde der Schanzer. Leverkusens Coach Roger Schmidt ist total glücklich, dass Bayer das Spiel gewinnen konnte. Die Stimmen zum Spiel FC Ingolstadt gegen Bayer 04 Leverkusen.

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Wir haben es gegen eine Klassemannschaft gut gemacht. Aber das reicht eben nicht. Da fehlt manchmal der letzte tödliche Pass. Wir können trotzdem stolz sein auf diese Hinrunde, wir haben uns viel Sympathie und Respekt erarbeitet. Wir haben aber auch gesehen, woran es noch mangelt, um in der Bundesliga zu bestehen. Wir haben 20 Punkte, das ist mehr als ordentlich. Wir wissen aber, dass der Weg bis zum Klassenerhalt noch sehr steinig wird."

Roger Schmidt (Bayer Leverkusen): "Wir sind total glücklich, dass wir gewinnen konnten. Wir wussten, dass es eine der schwierigsten Aufgaben wird. Ingolstadt hat uns alles abverlangt. Die Mannschaft hat aber noch einmal alles mobilisiert und sich dieses Quäntchen Glück verdient. Es war eine wichtige Woche, wir haben noch einmal alles rausgehauen und können mit einem guten Gefühl in die Pause gehen. Wir versuchen, diesen Schwung mitzunehmen."

"Wir können stolz auf unsere Leistungen sein"

Marvin Matip (Spieler FC Ingolstadt): "Kurz nach dem Spiel überwiegt natürlich der Frust, aufgrund einer unglücklichen Niederlage. Dennoch denke ich, dass wir ein wenig stolz auf unsere Leistungen sein können – sowohl heute, als auch über die gesamte Hinrunde hinweg."

Danny Da Costa (Spieler FC Ingolstadt): "Wir wussten um die Qualität des Gegners und dass sie stark umschalten können. In der entscheidenden Szene konnten wir es aber nicht gut genug verteidigen. Am Ende ist es einfach sehr bitter, dass wir uns für unseren hohen Aufwand nicht belohnen konnten."

"Ingolstadt gibt keinen Ball verloren"

Javier Hernandez (Bayer04 Leverkusen): "Ingolstadt hat eine unglaubliche Einstellung. Sie kämpfen immer, waren immer bei 110 Prozent. Sie haben keinen Ball verloren gegeben. Es war ein schwieriges Match. Glücklicherweise haben wir das letzte Spiel vor der Winterpause gewonnen."