München - Der FC Bayern liegt gegen Außenseiter Darmstadt hinten und dreht das Spiel noch. Was sagen die Protaginisten? Die Stimmen zum Spiel FC Bayern München - SV Darmstadt 98.

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Du brauchst Traumtore, um gegen Darmstadt zu gewinnen. 36 Torschüsse, das ist gut, aber es war sehr schwer, gegen fünf, sechs Verteidiger fast unmöglich zu gewinnen. Ich bin zufrieden mit der Mannschaft, wir waren geduldig. Wir haben einen guten Spirit."

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Es war klar, dass wir einiges an defensive Stabilität würden aufbringen müssen, da haben wir eine sehr starke Leistung gezeigt. Es war schwierig genug, die Bayern vom Tor wegzuhalten. Aber wir wollten uns nicht nur einzementieren, sondern auch Nadelstiche setzen. Wir haben uns teuer verkauft."

"Am Ende wurden wir belohnt"

Thomas Müller (FC Bayern München): "Es war ein schönes Tor von mir, hat sich gut angefühlt. Ich habe ihn ganz gut angenommen mit der Brust, dann musste ich ihn irgendwie in Richtung Tor bugsieren. Ich will das aber nicht so hoch hängen. Wenn ich ein hässliches Tor mache, ist das genauso viel wert. Wir sind froh, dass wir ganz wichtige drei Punkte eingefahren haben. Dienstag in Turin müssen wir abgezockter sein, da dürfen wir nicht ganz so viele Chancen liegenlassen."

Arjen Robben (FC Bayern München): "Trotz des 0:1-Rückstandes: Kompliment an die Mannschaft! Ich glaube, wir haben ein gutes Spiel gemacht, nur in der ersten Halbzeit die Tore nicht gemacht. Aber man hat auf dem Platz gespürt, da kommen noch mehr Chancen. Wir mussten einfach ruhig und geduldig bleiben. Wir sind als Mannschaft immer weiter gegangen und wurden am Ende belohnt."

"Das war Darmstadt 98 pur!"

Florian Jungwirth (SV Darmstadt 98): "Besonders im ersten Durchgang haben wir unglaublich gut verteidigt. Wir machen dann sogar ein Tor und haben die Bayern zur Halbzeit geärgert. Dann kassieren wir zu früh den ärgerlichen Ausgleich, und beim zweiten Tor macht Müller ihn dann so unglaublich rein. Bei so einem Treffer fehlen einem die Worte. Es ist natürlich ärgerlich und schade."

Christian Mathenia (SV Darmstadt 98): "Das war erneut Darmstadt 98 pur! Jeder im Stadion konnte sehen, was unser Team leisten kann. Die Führung zur Pause war natürlich sensationell. In München ist es allerdings extrem schwierig, sowas über die Runden zu bringen, die Niederlage ist allerdings dennoch kein Beinbruch. Das 1:1 nach der Pause war der Dosenöffner, danach war der FCB nicht mehr aufzuhalten. Daraus werden wir lernen."

Sandro Wagner (SV Darmstadt 98): "Wir wollten gut ins Spiel kommen, das hat sehr gut geklappt. Am Ende überwiegt zunächst einmal ein wenig das Gefühl, nichts mitgenommen zu haben, aber wir sind auf die vielleicht beste Mannschaft der Welt getroffen. Nach dem Ausgleich sind wir viel hinterhergelaufen, aber die 48 Minuten davor waren wirklich richtig gut. Es gelingt nicht vielen Mannschaften, so lange in München zu führen, aber die Qualität der Bayern ist schon brutal. Ich muss ehrlich sagen, gegen diese Offensive wäre ich nicht gerne Verteidiger. Unsere Jungs haben es super gemacht, das Positive nehmen wir mit."