München - Während Bayern-Coach Pep Guardiola mit der Körpersprache seiner Mannschaft hadert, will Markus Weinzierl auf der Leistung seiner Jungs aufbauen. Die Stimmen zum Spiel FC Bayern - FC Augsburg.

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "In der ersten Halbzeit war unsere Körpersprache nicht gut, das Spiel war sehr, sehr langsam. Ich weiß, wie schwer es ist. Aber wir müssen für unsere Fans 90 Minuten spielen und nicht nur 45. Ich hoffe, dass das eine Lehre für die Zukunft ist."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir waren gut organisiert, haben das sehr gut umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Die Bayern kannst du natürlich nie ganz verteidigen. Am besten sagt Pep (Guardiola, d. Red.), dass der Elfmeter ein Witz war. Das war eine katastrophale Entscheidung. Es war eine gute Leistung von uns. Darauf können wir aufbauen."

"Einen Tick zu schläfrig gespielt"

Thomas Müller (FC Bayern): "Wir haben einen Tick zu schläfrig mit Ball gespielt. Trotzdem haben wir uns viele Chancen herausgespielt, diese aber nicht genutzt. Der Elfmeter hat mir eine Drucksituation beschert, in der 90. Minute einen Elfmeter zum 2:1, da kribbelt es auch einem erfahrenen Spieler wie mir im Bauch.“

Robert Lewandowski (FC Bayern): „Augsburg hat sehr gut gespielt. Uns hat die Ruhe im Strafraum gefehlt. Es war ein hartes Stück Arbeit. In der zweiten Halbzeit war es ein ganz anderes Spiel.

"Der Spielausgang ist extrem bitter"

Alexander Esswein (FC Augsburg): "Der Spielausgang ist extrem bitter. Wir haben 70 Minuten lang gut gespielt und unsere Führung gegen die spielstarken Bayern verteidigt und stehen am Ende dennoch mit leeren Händen da. Der Strafstoß war natürlich ein Witz, die Enttäuschung ist deshalb groß. Wir müssen die positiven Sachen mitnehmen und nach Vorne blicken."

Paul Verhaegh (FC Augsburg): "Ich habe keine Ahnung, was der Linienrichter in dieser Situation gesehen hat. Der Elfmeter war ein absoluter Witz, und so zu verlieren ist enttäuschend. Klar war Bayern die bessere Mannschaft, aber wir haben alles gegeben, gut verteidigt und werden am Ende bestraft."

Marwin Hitz (FC Augsburg): "Ich glaube, dass jeder gesehen hat, dass der Elfmeter eine klare Fehlentscheidung war. Knut Kircher hat nach dem Spiel gesagt, dass er es gar nicht gesehen hat. Man hat aber gemerkt, dass jeder für jeden gekämpft hat, am Ende muss man aber sagen, dass es unglaublich schwer ist, gegen Bayern München zu bestehen."