München - Bayern-Coach Pep Guardiola lobt den starken Gegner, Gladbachs Trainer André Schubert hat ein ausgeglichenes Spiel gesehen. Die Stimmen zum Spiel FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach.

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern München): "Borussia Mönchengladbach hat eine sehr gute Mannschaft, sie spielen sehr guten Fußball, deshalb großes Kompliment. Natürlich wollten wir heute gewinnen für unsere Fans, für die Leute. Wir brauchen noch einen Punkt, ein Unentschieden oder einen Sieg für die Meisterschaft. Aber jetzt ist auch Zeit, sich auf Atlético Madrid zu konzentrieren. Am Dienstag wird es natürlich ein anderes Spiel. Wir müssen besser spielen."

André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es ist eine große Leistung der Mannschaft, dass wir noch um die Champions-League-Plätze mitspielen dürfen. Ich denke, wir haben über 90 Minuten das Spiel ausgeglichen gestalten können. Deswegen ist der Punkt auch verdient. Ich wünsche alles, alles erdenklich Gute für die kommende Woche und die nächsten Spiele und drücke Bayern alle Daumen, dass sie all ihre Ziele erreichen."

"Natürlich ist das enttäuschend"

Jerome Boateng (FC Bayern München): "Natürlich ist das enttäuschend. Wir haben gegen einen guten Gegner gut angefangen und sind 1:0 in Führung gegangen. Wir wollten heute unbedingt die Meisterschaft feiern, das ist uns leider nicht gelungen. Jetzt werden wir am Dienstag in der Champions League alles reinwerfen und auch kommenden Samstag in der Bundesliga, um dann die Meisterschaft perfekt zu machen."

Thomas Müller (FC Bayern München): „Wir lagen 1:0 in Führung. Da tut es doppelt weh, wenn man noch eins kriegt. In der letzten Viertelstunde haben wir es leider nicht mehr geschafft, ein Tor zu machen. Wir haben viel investiert. Es war ein intensives Spiel von beiden Mannschaften. Am Dienstag müssen wir als Mannshaft ein Feuerwerk abbrennen.“

"Dieser Punkt ist hochverdient"

André Hahn (Borussia Mönchengladbach): "Wir wussten vor dem Spiel, dass Bayern eine enorme Qualität hat – heute standen vier Weltmeister auf dem Platz. Wir haben aber sehr viel investiert und mit viel Risiko gespielt – dafür wurden wir letztendlich belohnt. Es ist natürlich auch schön, gegen Manuel Neuer ein Tor zu schießen. Damit haben wir den Bayern ihre Meisterfeier versaut, aber das ist mir ehrlich gesagt egal. Wir brauchten unbedingt diesen Punkt. Den kleinen Lauf, den ich derzeit habe, möchte ich nutzen, um noch so viele Tore wie möglich zu schießen, damit wir mit der Mannschaft in den verbleibenden Spielen so viele Punkte wie möglich holen."

Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben das gut gemacht heute. Nach einem Standard in Rückstand zu geraten war natürlich ärgerlich, aber danach haben wir es von hinten raus gut gemacht. Wir hatten einen guten Spielaufbau, standen defensiv gut und haben nicht viele Räume gelassen. Wir wollten die Bayern über 90 Minuten nerven. Das ist uns nicht immer gelungen, aber am Ende war es ein verdientes 1:1. In so einem Spiel wäre es schade gewesen, nichts mitzunehmen."

Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben nach dem 1:0 der Bayern nicht angefangen zu bolzen, sondern haben Fußball gespielt. Teilweise sehr riskant, aber es ist gut ausgegangen. Bayern hatte nach der Führung kaum eine Torchance - und wenn wir unsere Gelegenheiten ein klein wenig konsequenter ausgespielt hätten, hätten wir vielleicht sogar mehr mitnehmen können. Aber am Ende ist dieser Punkt hochverdient. Wir haben noch zwei Spiele, können also noch sechs Punkte holen. Und das wollen wir versuchen."

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach): "Wir haben über 90 Minuten ein gutes Spiel gemacht und einen Punkt geholt, der am Ende der Saison viel Wert sein kann. Die Mannschaft hat sich das mit ihrer Leistung verdient und eine sehr couragierte Vorstellung geboten. Sie war aggressiv, hat aber auch guten Fußball gespielt. Wir sind jetzt auf jeden Fall im Europapokal dabei, schlimmstenfalls auf Platz 7, bestenfalls auf Platz 4 – und das hätte uns nach dem fünften Spieltag keiner zugetraut."