Augsburg - Markus Weinzierl nimmt die Niederlage seines Teams hin und sieht die Schwäche seiner Mannschaft. Schuster hingegen lobt den Kampfgeist seiner Elf.

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir sind an den Tugenden von Darmstadt gescheitert. Wir haben Standards schlecht verteidigt und hatten wieder einmal unheimliche Probleme gegen einen tiefstehenden Gegner. Mit dem 0:1 und 0:2 war unser Plan dahin. Der hohe Prozentsatz an Ballbesitz bringt nichts, das Runde muss ins Eckige."

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Wir haben uns vorgenommen, unsere ureigenen Tugenden an den Tag zu legen: kompakt spielen, aktiv verteidigen, die Räume eng machen und Nadelstiche setzen. Es ist uns über weite Strecken gelungen. Wir haben ein sehr ordentliches Spiel gemacht, sehr wenig zugelassen. Wir waren kämpferisch sehr stark."