Augsburg - Der Aufsteiger aus Ingolstadt holt den zweiten Auswärtssieg. Was sagen die Protagonisten? Die Stimmen zum Spiel FC Augsburg - FC Ingolstadt.

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir haben wenig Lösungen gefunden und uns gegen einen aggressiven Gegner sehr schwer getan. In der zweiten Halbzeit waren wir besser im Spiel, aber wir wussten auch: wer in Führung geht, gewinnt. Wir waren nicht so gut wie gewohnt."

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Ich bin sehr stolz auf das, was wir gezeigt haben. Nach dem 0:4 gegen Dortmund waren wir auf dem Boden der Tatsachen angekommen, aber haben dieses Spiel heute komplett ausgeblendet. Wir waren mutig und hatten den gleichen Ansatz wie gegen Mainz - das war der richtige. Wir haben verdient gewonnen, waren griffiger und hatten die besseren Chancen."

"Haben keinen Druck aufgebaut"

Paul Verhaegh (FC Augsburg): "Das war ein schlechtes Spiel von uns. In den ersten beiden Spielen haben wir eigentlich gut gespielt und unsere Chancen nicht genutzt. Heute jedoch ist es uns nicht gelungen, Druck aufzubauen. Ein Punkt aus drei Spielen ist natürlich ein schlechter Start für uns, jetzt müssen wir hart arbeiten und besser spielen."

"Sind seit anderthalb Jahren sehr auswärtsstark"

Alfredo Morales (FC Ingolstadt): "Wir sind seit anderthalb Jahren sehr auswärtsstark und haben es immer geschafft, die Null zu halten und für den Gegner unangenehm zu sein. Auch heute haben wir ein überragendes Spiel gemacht und das Spiel verdient gewonnen."

Matthew Leckie (FC Ingolstadt): "Wir kämpfen immer bis zum Ende, um jeden Ball. Und je länger wir ein Unentschieden halten, desto unruhiger wird der Gegner. Beim Tor hatte ich genügend Zeit und eigentlich nur die Option zu schießen. Mit links ist nicht jeder meiner Schüsse überragend (lächelt) aber heute hatte ich Glück."