Frankfurt - Armin Veh ist nach dem 6:2-Erfolg der Frankfurter folglich zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, er lobt die Anfangsphase. Trainer Peter Stöger spricht die Fehler der Kölner an und zeigt sich geknickt. Die Stimmen zum Spiel Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln.

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt): "Mir hat vor allem die erste Halbzeit gut gefallen, die war richtig gut. Wenn man 4:1 führt, schaust du, dass du kein Gegentor mehr bekommst. Ich wusste, dass Alex Meier mindestens 70 Minuten spielen könnte."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Die Höhe der Niederlage ist schon bitter, wir haben zu viele Fehler. Die Frankfurter haben das clever ausgenutzt. Wir haben all das nicht gemacht, um es dem Gegner schwer zu machen. Wir haben uns viel vorgenommen, aber das Spiel hätte auch mehr hergegeben."

"Haben es hervorragend gemacht"

Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt):"Das Spiel hat gut begonnen, wir haben die Tore gemacht, wir haben geführt. So soll es sein. Wir haben vom Mittelfeld die entscheidenden Bälle bekommen um die Tore zu machen. Heute haben wir es hervorragend gemacht. Es hat sowohl offensiv als auch defensiv super geklappt."

Alexander Meier (Eintracht Frankfurt): "Wir haben gewonnen und mein Knie hat gehalten. Das war das Einzige, das wichtig war. Dass ich heute von Anfang an spielen durfte und der Trainer mir das Vertrauen gegeben hat, ist sehr schön. Die Vorlagen von meinen Kollegen waren super, der Rest war dann ja gar nicht mehr so schwer."

"Haben den Start verschlafen"

Matthias Lehmann (1. FC Köln): "Das Spiel war richtig schlecht, von daher haben wir verdient verloren. Wir haben es heute einfach nicht gut gemacht. Alex Meier ist dafür bekannt, dass er seine Chancen nutzt und das hat er heute getan. Wir haben uns viel vorgenommen, haben es aber überhaupt nicht geschafft das auf dem Platz umzusetzen."

Frederik Sörensen (1. FC Köln): "Wir haben den Start verschlafen und als wir dann da waren lagen wir bereits mit drei Toren hinten. Eintracht Frankfurt war heute einfach besser. Alex Meiers Comeback ist beeindruckend, wir haben heute aber auch nicht gut verteidigt und es ihm einfach gemacht."