Leverkusen - "Eine unglaubliche Leistung der Mannschaft", meinte Bayer-04-Coach Roger Schmidt nach dem Sieg gegen Stuttgart. "Es tut mir für die Mannschaft extrem leid", meinte Stuttgarts Trainer Alexander Zorniger. Die Stimmen zum Spiel Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart.

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Es war ein schwieriges Spiel für uns. Dass wir noch mal ein Spiel nach dem Dienstag-Match gegen Rom gedreht haben, war eine unglaubliche Leistung der Mannschaft. Es war ein traumhaft schönes Spiel."

Alexander Zorniger (Trainer VfB Stuttgart): "Bayer hat enorme Offensiv-Qualität. Wir haben die 1:1-Situationen nicht gut verteidigt, damit müssen wir leben. Es tut mir für die Mannschaft extrem leid. Es war dennoch ein tolles Spiel gegen einen Champions-League-Verein."

"Drei Tore sollten eigentlich reichen"

Martin Harnik (VfB Stuttgart): "Das ist eine ganz bittere Niederlage. Wenn man zwei Mal mit zwei Toren Vorsprung führt, darf man nicht mehr verlieren. Die erste Hälfte war von beiden Teams nicht besonders gut. Nach dem Seitenwechsel haben wir Leverkusen immer wieder dazu gezwungen, hinten aufzumachen und sind auch verdient in Führung gegangen. Dann hat der Gegner aber seine hohe Qualität in der Offensive abgerufen. Ich habe auf unserer Seite keinen Spieler gesehen, der nicht alles gegeben hat."

Daniel Didavi (VfB Stuttgart): "Wir haben viel Aufwand betrieben, folgerichtig auch die Tore gemacht und verdient geführt. Eine 3:1-Führung dürfen wir aber nicht mehr aus der Hand geben. Unterm Strich kassieren wir zu viele Gegentore und können uns daher nicht belohnen."

Daniel Schwaab (VfB Stuttgart): "Drei geschossene Tore bei einem Champions League-Teilnehmer sollten eigentlich ausreichen, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Wenn wir aus dieser Partie wieder das Positive mitnehmen müssen, geht es am Ende letztlich immer um Punkte und da müssen wir unsere Leistung besser in solche ummünzen."