Mönchengladbach - "Es war ein heißer Kampf und ein tolles Spektakel mit dem glücklicheren Ende für uns", sagte Gladbachs Coach Andre Schubert nach dem Spiel. "Sie haben sich stark zurückgekämpft und dafür muss ich dem Gegner meinen Respekt aussprechen", meinte Dirk Schuster, Trainer der Lilien. Die Stimmen zum Spiel Borussia M'gladbach - SV Darmstadt 98.

André Schubert (Trainer Borussia M'gladbach): "Es war für uns sehr schwer, aber wir haben von der ersten Minute an gezeigt, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Auch in der Defensive waren wir sehr aufmerksam und konnten mit dem Beginn der Partie sehr zufrieden sein. Dann waren wir einmal unaufmerksam, wurden dafür bestraft und haben ein Gegentor und eine Rote Karte hinnehmen müssen. Ich glaube nicht, dass nicht viele in diesem Moment noch auf einen Sieg von uns gesetzt hätten. Wir haben in der Halbzeit aber noch die Chance gesehen, die Partie zu gewinnen. Dass die Mannschaft in diesem unglaublich intensiven Spiel bis in die Schlussphase alles für diesen Sieg gegeben und dran geglaubt hat, ist bemerkenswert. Es war ein heißer Kampf und ein tolles Spektakel mit dem glücklicheren Ende für uns."

Dirk Schuster (Trainer SV Darmstadt 98): "Es war ein rassiges und intensives Duell zweier Mannschaften, die unbedingt drei Punkte einfahren wollten. Das hat man von der ersten bis zur letzten Minute gesehen. Wir lagen in Überzahl 1:0 vorn und deshalb ist es bitter, dass wir ohne etwas Zählbares die Heimreise antreten müssen. Dass es am Ende zu der Niederlage gekommen ist, lag daran, dass wir uns in verschiedenen Situationen nicht clever genug angestellt haben. Vor allem bei den Gegentreffern haben wir uns nicht gut verhalten, das müssen wir nochmal intern aufarbeiten. Gratulation an Borussia zum Sieg. Sie haben sich stark zurückgekämpft und dafür muss ich dem Gegner meinen Respekt aussprechen."

"In Unterzahl grandios gemacht"

Oscar Wendt (Borussia M'gladbach): "Wir wollten unbedingt einen Sieg landen, weil wir von unseren jüngsten zwei Auftritten und besonders dem Spiel gegen Bremen sehr enttäuscht waren. Es ist immer schön, mit einem Sieg im Rücken in den Urlaub zu gehen, deshalb bin ich sehr glücklich, dass wir das geschafft haben. Dieser Sieg bedeutet uns sehr viel. Wir waren so lange in Unterzahl, haben 2:1 geführt, einen Ausgleichstreffer kassiert und dann kurz vor Ende das Spiel doch noch das entscheidende Tor erzielt. Es war ein sehr schönes Tor und Emotion pur. Wir haben uns für einen leidenschaftlichen Auftritt belohnt und sind jetzt einfach nur glücklich. Jetzt können wir ein wenig feiern."

Lars Stindl (Borussia M'gladbach): "Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen. Wir wussten, dass uns eine komplizierte Aufgabe erwartet. Darmstadt spielt sehr zweikampfbetont, da muss man von Anfang an dagegen halten. Ich denke, das ist uns sehr gut gelungen, zudem haben wir unsere Qualitäten in der Offensive sehr gut ausgespielt. Das war der Schlüssel zum Sieg. Wir haben in Unterzahl alles gegeben, das Spiel gedreht und auch nach dem Ausgleich weiter an uns geglaubt. Dass wir dann hinten raus das Siegtor erzielt haben, ist aus meiner Sicht nicht unverdient. Wir sind sehr glücklich über den Sieg und können nach dieser physisch wie mental anstrengenden Halbserie die Pause jetzt genießen."

Max Eberl (Sportdirektor Borussia M'gladbach): "Dieser Sieg war enorm wichtig und total verdient, weil die Mannschaft es in Unterzahl grandios gemacht hat. Sie hat das Spiel in einer unnachahmlichen Art und Weise gegen einen extrem unangenehmen Gegner, der es sehr gut gemacht hat, gedreht und damit für einen positiven Abschluss einer intensiven Hinrunde gesorgt. Das freut mich für unseren ganzen Verein. Wir stehen mit 29 Punkten auf Platz vier. Diese Bilanz unterstreicht die bemerkenswerte Entwicklung, die wir genommen haben. Die Mannschaft hat im vergangenen Jahr Unfassbares geleistet. Jetzt gilt es, die Rückrunde nach der Winterpause genauso ehrgeizig anzugehen."