Dortmund - Thomas Tuchel fand das Spiel am Ende unnötig spannend und André Breitenreiter lobt den Kampfgeist seiner Mannschaft. Die Stimmen zum Spiel Borussia Dortmund - FC Schalke 04.

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Die Spannung am Ende wäre nicht nötig gewesen. Wir hatten so viele hochkarätige Torchancen, um auf 4:1 zu stellen. Dann wäre es entschieden gewesen. Wir haben am Anfang nicht so frei gespielt, wie wir es wollten. Ich hatte das Gefühl, dass die Spieler keinen Fehler machen wollten, die Leichtigkeit hat etwas gefehlt."

André Breitenreiter (Trainer Schalke 04): "Wir haben heute ein hochklassiges Spiel gesehen, von beiden Mannschaften. Wir haben zu einem unglücklichen Zeitpunkt die Gegentore bekommen. Wir haben immer an uns geglaubt und unseren Beitrag zu einem tollen Fight geliefert. Andere Mannschaften lassen sich hier abschlachten, aber wir haben nicht aufgegeben und hatten sogar noch die Chance zum Ausgleich."

Atemberaubend, wie das Umfeld hier mitfiebert

Matthias Ginter (Borussia Dortmund): "Das einzig Schlechte war, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Wenn wir nicht die drei Punkte mitgenommen hätten, hätten wir es uns selber eingebrockt." Zur Bedeutung des Derbysiegs, sagte Ginter: "Man kann es schlecht beschreiben. Man muss es auf dem Platz erlebt haben. Atemberaubend, wie das Umfeld hier mitfiebert."

"Die Mannschaft hat alles gegeben"

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): "Wir haben gut gespielt, aber leider verloren. Die Mannschaft hat alles gegeben, das hat man gesehen. In der ersten Halbzeit wussten die Dortmunder nicht, wohin sie den Ball spielen sollten. Wir waren sehr gut auf den Gegner eingestellt und wollten unbedingt ein gutes Ergebnis erzielen. Nach dem Rückstand sind wir stark zurückgekommen und haben den Ausgleich geschossen. Schade, dass wir nach dieser Leistung nichts Zählbares mitgenommen haben."

Leroy Sane (FC Schalke 04): Ich bin sehr enttäuscht, weil wir eine gute Leistung gezeigt haben. Wir hätten hier auf jeden Fall einen Punkt verdient gehabt. Wir haben Dortmund vor allem in der ersten Halbzeit das Leben sehr schwer gemacht. Die Mannschaft hat alles reingehauen und wollte unbedingt etwas aus Dortmund mitnehmen. Ich hätte gerne mein erstes Derby gewonnen. Das ist schon sehr enttäuschend, dass nicht geklappt hat. In den Zweikämpfen waren wir sehr bissig, haben uns auch nach dem Rückstand gut zurückgekämpft. Wir müssen das Derby jetzt schnell abhaken, gehen in die Länderspielpause und greifen dann wieder an.