Nürnberg - Torhüter Alexander Stephan wird dem 1. FC Nürnberg voraussichtlich zehn bis zwölf Wochen fehlen. Der 26-Jährige, der seit 1996 beim "Club" spielt, hat sich am vergangenen Sonntag beim 2:0-Sieg des 1. FC Nürnberg II gegen den FC Augsburg II eine Innenmeniskus-Verletzung im linken Knie zugezogen.

Alex unterzog sich nach der Diagnose am Mittwoch in der Hessingpark-Clinic in Augsburg bei Knie-Spezialist Dr. med. Ulrich Boenisch einer Operation. "Alles ist perfekt verlaufen", erklärte Teamarzt PD Dr. Matthias Brem.

Längere Ausfallzeit aufgrund Komplexität



"Aufgrund der Komplexität des Meniskusrisses wird sich die Ausfallzeit auf circa zehn bis zwölf Wochen verlängern", ergänzte Matthias Brem, der bei der Operation zugegen war. Die übliche Dauer der Ausheilung beträgt vier bis sechs Wochen.

In den kommenden Wochen wird Stephan eine Reha am Sportpark Valznerweiher absolvieren. Zuletzt in der vergangenen Saison 2011/12, als er nach den Verletzungen von Raphael Schäfer und Patrick Rakovsky zwischen den "Club"-Pfosten auf acht Begegnungen kam.