Frankfurt/Main - Steffi Jones ist nach einem entsprechenden Beschluss des Ligavorstandes und der DFL-Geschäftsführung neues Vorstandsmitglied der Bundesliga-Stiftung.

Die Fußball-Welt- und Europameisterin war zuvor im Kuratorium der Bundesliga-Stiftung tätig, aus dem sie nun ausscheidet. Sie wird damit viertes Mitglied im Vorstand neben dem Vorstandsvorsitzenden Tom Bender, seinem Stellvertreter Roland Kentsch und dem Geschäftsführenden Vorstandsmitglied Kurt Gaugler.

Jones fühlt sich "geehrt"

"Steffi Jones ist eine Bereicherung für die Bundesliga-Stiftung. Wir sind davon überzeugt, dass sie der noch jungen Einrichtung wichtige Impulse verleihen kann. Zumal Steffi Jones als ehemalige Spielerin die soziale und integrative Kraft des Fußballs auf allen Ebenen aus eigener Anschauung kennt", sagt Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball.

"Die Bundesliga-Stiftung ist eine Institution, mit der ich mich voll identifizieren kann. Der Fußball hat eine soziale Kraft, die sinnvoll genutzt werden muss. Die DFL stellt sich mit ihrer Stiftung dieser Verantwortung. Ich bin froh und fühle mich geehrt, wenn ich bei dieser Arbeit meinen Beitrag leisten kann", sagt Steffi Jones.

Jones bestritt zwischen 1993 und 2007 insgesamt 111 Länderspiele für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft, wurde 2007 Welt- und insgesamt dreimal Europameisterin. Von 2008 bis 2011 war sie Präsidentin des Organisationskomitees für die Frauenfußball-WM 2011. Seitdem ist sie beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Direktorin für die Bereiche Frauen-, Mädchen- und Schulfußball zuständig.