Stefan Kießling entscheidet mit seinem ersten Saisontreffer die Partie der Werkself auf Schalke - © gettyimages / Lars Baron
Stefan Kießling entscheidet mit seinem ersten Saisontreffer die Partie der Werkself auf Schalke - © gettyimages / Lars Baron
Bundesliga

Stefan Kießling: "Von Euch will keiner mit mir tauschen"

Gelsenkirchen - Erstes Saisontor – und dann gleich der Matchwinner: Stefan Kießling machte nach dem 1:0-Sieg von Bayer 04 Leverkusen beim FC Schalke 04 keinen Hehl daraus, wie glücklich ihn sein Treffer kurz vor Spielende gemacht hat.

"Diese weichen Dinger muss Calhanoglu einfach öfter spielen"

>>>Zum Matchcenter #S04B04

Für den Stürmer war die Partie auf Schalke gleich eine doppelte Premiere. Zum ersten Mal in dieser Spielzeit stand er in einem Bundesligaspiel von Beginn an auf dem Platz. Sein bisher letztes Tor hatte er am 14. Mai geschossen. Danach folgten schwere Wochen mit vielen Sorgen. Chronische Hüft- und Rückenbeschwerden ließen Kießling zwischenzeitlich sogar an ein Karriereende denken. Jetzt das Startelf-Debüt und per Kopfball das erste Saisontor, das Bayer spät noch drei Punkte gerettet hat.

Frage: Stefan Kießling, wie fühlt es sich an, mal wieder getroffen zu haben?

Stefan Kießling: Es tut natürlich gut, auch wenn ich jetzt nach dem Spiel total kaputt bin. Ich bin einfach nur froh, dass es mal wieder geklappt hat. Es ist ja lange her… Wenn ich die letzten Monate Revue passieren lasse, dann bin ich vor allem froh, auf dem Platz zu stehen. Jetzt habe ich innerhalb von vier Tagen gegen Monaco und gegen Schalke zweimal 90 Minuten hinter mir – ich glaube, von Euch Journalisten möchte da keiner mit mir tauschen. Aber wenn ich später auf der Couch sitze und die Füße hochlegen kann, dann freue ich mich richtig über dieses Tor.

Frage: Was geht einem als Stürmer durch den Kopf, wenn Leverkusen in der 89. Minute einen Freistoß bekommt und der Ball dann in den Strafraum fliegt?

Kießling: Wenn der Ball so kommt, wie er gespielt wurde, dann kann man mit solchen Bällen natürlich auch etwas anfangen. Hakan Calhanoglu ist ein hervorragender Freistoß-Schütze. Diese weichen Dinger muss er einfach öfter spielen.

Frage: Ihr Treffer war das Tor des Tages – und damit auch gleich das entscheidende Tor trotz einer mäßigen Leistung von Bayer.

Kießling: Über das Spiel selbst müssen wir gar nicht viel sprechen. Es war einfach nicht gut von uns. Die Schalker haben es hingegen sehr gut gemacht, da muss man ihnen ein Kompliment aussprechen. Wir haben uns total schwer getan, viele falsche Entscheidungen getroffen und viele einfach Ballverluste gehabt. Aber wir hatten auch schon Spiele, in denen wir super waren und haben am Ende unentschieden gespielt oder verloren. Jetzt haben wir eben ein schlechtes Spiel mal mit 1:0 gewonnen. Mund abputzen und dann intensiv auf Ingolstadt vorbereiten. Jetzt haben wir dazu mal eine ganze Woche Zeit, das tut uns auch mal ganz gut.

- © gettyimages / Lars Baron