Köln - Eine lange Anlaufzeit benötigte Bayer Leverkusen zum Start der Bundesliga-Saison 2014/15 wahrlich nicht. Karim Bellarabi erzielte für die "Werkself" in Dortmund das schnellste Tor der Bundesliga-Geschichte. In der Nachspielzeit setzte Stefan Kießling den 2:0-Schlusspunkt. Der routinierte Mittelstürmer präsentiert sich bislang in einer herausragenden Verfassung und traf in allen vier Pflichtspielen. Im OBM legte Kießling ebenfalls einen optimalen Start hin: Der erfolgreichste Torjäger der vergangenen OBM-Saison ließ seine Manager auch zum Start der neuen Spielzeit jubeln.

Der virtuelle Kießling hatte Anfang der Woche sicherlich mit Muskelkater vom vielen Jubeln zu kämpfen, so häufig hat er am 1. Spieltag der OBM-Saison getroffen. 1.788 Mal ließ er den Ball am vergangenen Wochenende im Netz des Gegners zappeln. Damit hat Kießling nicht nur die meisten Tore aller OBM-Akteure erzielt, sondern kann auch die beste Torquote vorweisen. Im Schnitt traf er 0,46 Mal pro OBM-Partie und stellte sogar Bayerns Robert Lewandowski in den Schatten, der 0,41 Treffer pro Begegnung markierte. Kevin Volland folgt mit deutlichem Abstand und 0,34 Toren auf Rang 3.

Reus trotzt der Bayern-Dominanz

Im Mittelfeldranking des 1. Spieltags hängt Dortmunds Marco Reus gleich zwei Weltmeister ab und kann sich so etwas über die verpasste WM hinwegtrösten. Reus setzte sich zum Saisonstart im Fotofinish gegenüber Thomas Müller durch. 0,17 Tore und 0,18 Assists stehen für den Dortmunder, 0,19 Tore und 0,15 Assists für den Münchner zu Buche. Auf Rang 3 folgt Reus-Kumpel und WM-Held Mario Götze (0,17 Tore, 0,15 Assists). Arjen Robben komplettiert auf Platz 4 die Bayern-Dominanz im Mittelfeld.

Auch in der Abwehr hatte am 1. Spieltag ein Dortmunder Akteur die Nase vorne. Sokratis gewann 57,5 Prozent seiner direkten OBM-Duelle und ließ damit Naldo ganz knapp hinter sich. Der Wolfsburger Brasilianer entschied 57,4 Prozent der Zweikämpfe zu seinen Gunsten. Naldos Landsmann und WM-Fahrer Dante grätschte sich mit einer Zweikampfquote von 57,2 Prozent auf Rang 3.

Hitz überflügelt die Konkurrenz

Zwischen den Pfosten bot der Saisonauftakt im OBM eine faustdicke Überraschung: Augsburgs Marwin Hitz stellte die namhafte Bundesliga-Konkurrenz inklusive Weltmeister Manuel Neuer in den Schatten. Der Schweizer Schlussmann blieb in 40,1 Prozent seiner OBM-Partien ohne Gegentor. Eine überragende Quote. Es wird interessant sein, ob Hitz sich dauerhaft an der Spitze halten kann.

Hinter dem Augsburger belegt Stuttgarts Sven Ulreich den 2. Platz. Ulreich hielt in 39,1 Prozent seiner Auftritte die Null. Manuel Neuer behielt in 37,0 Prozent der Partien seine weiße Weste und liegt in Lauerstellung auf Rang 3. Noch liegt kein Weltmeister an der Spitze der verschiedenen OBM-Ranglisten. Aber viele haben die Spitze im Blick. Und beim OBM gilt das gleiche Motto wie in Brasilien: Wichtig ist, wer am Ende ganz oben steht.

OBM-Redaktion

Jetzt das Saisonpaket sichern!

Wollen Sie im OBM durchstarten? Dann sollten Sie sich noch bis zum 31. August das Saisonpaket sichern. Für nur 24,99 Euro bekommen Sie für 12 Monate den Profi, 100 KIX (spielinterne Währung), den Spielbeobachter, eine 10er-Liga zum Testen und für eine Woche eine Live-Match-Flatrate.