Trainer Marius Lacatus vom rumänischen Rekordmeister Steaua Bukarest ist einen Tag nach der 3:5-Niederlage in der Champions League gegen den französischen Serienmeister Olympique Lyon zurückgetreten.

"Wenn ein Team ein Spiel nach dem anderen verliert, trägt der Coach die Verantwortung. Ich habe die Unterstützung der Offiziellen, der Fans und der Medien verloren. Ich kann nicht weitermachen", begründete Lacatus seinen Schritt.

Steaua liegt mit nur einem Punkt aus drei Spielen am Tabellenende der Gruppe F, die vom deutschen Rekordmeister Bayern München angeführt wird. Die Rumänen, die in der heimischen Liga auf dem dritten Platz liegen und zuletzt im Pokal sogar gegen den Zweitligisten Sportul Studentesc unterlagen, verbuchten in den zurückliegenden sieben Pflichtspielen keinen Sieg.