Frankfurt am Main - Liga-Präsident Dr. Reinhard Rauball gibt zur Innenministerkonferenz der Länder folgendes Statement ab:

"Wir begrüßen, dass auf das Wort der Politik Verlass ist. Die Verabredung vom Runden Tisch im vergangenen April behält damit ihre Gültigkeit. Dies hat für uns eine große Bedeutung: Die Bundesliga braucht Planbarkeit, zumal ein Eingriff in den laufenden Spielbetrieb eine Verzerrung des sportlichen Wettbewerbs gewesen wäre. Selbstverständlich steht die Bundesliga weiterhin für einen belastbaren Dialog mit der Politik zur Verfügung. Den von uns vorgeschlagenen 10-Punkte-Plan für zusätzliche Sicherheit im Fußball mit zahlreichen Regionalkonferenzen und einer Qualifizierungsoffensive werden wir weiter konsequent umsetzen."

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte auf einer Pressekonferenz im Anschluss an die Sitzung der Innenminister der Länder erklärt, dass der Beschluss des Runden Tisches vom 23. April dieses Jahres bestand hat und lediglich der 1. Mai 2011 spielfrei bleibt.