1. Spieltag: 1. FC Köln - Hamburger SV 0:0 Nach zuvor neun Auswärtsniederlagen in Serie wertet der HSV das hart erkämpfte torlose Remis in Köln als Erfolg.
1. Spieltag: 1. FC Köln - Hamburger SV 0:0 Nach zuvor neun Auswärtsniederlagen in Serie wertet der HSV das hart erkämpfte torlose Remis in Köln als Erfolg.
Bundesliga

Startcheck Hamburger SV - Hoffnungsvoll in die Zukunft

Hamburg - Beim Hamburger SV sollte nach dem in letzter Sekunde verhinderten Abstieg alles besser werden. Doch der Auftakt misslang gründlich und der erste Trainer ist auch schon wieder weg. Immerhin: Der Club scheint sich nun ganz langsam zu stabilisieren. Im Startcheck wirft bundesliga.de einen genauen Blick auf die bisherigen Auftritte des Bundesliga-Dinos.

Anspruch und Wirklichkeit

Die besten Saisonstarter:

- © getty

Tops&Flops

Das war gut:

    Kein Team ließ weniger Gegentore nach ruhenden Bällen zu als Hamburg (eins).

    Hamburg schlug die meisten Flanken (89).

Das war schlecht:

    Hamburg ist die Mannschaft mit den wenigsten Toren, nur zwei Mal traf man ins Tor. Hamburg hat die schwächste Trefferquote der Liga: Durchschnittlich landete nur jeder 43. Torschuss im Tor.

    Gegen Hamburg kamen die Gegner am häufigsten nach Konterangriffen zum Torschuss (15 Mal).

Wie haben die Transfers eingeschlagen?

Die beste Saisonleistung

Der jüngste Stammspieler

Dieses Lied singt die Stadt

„Here we go again“ (Jenix)

Der HSV war am Boden. Mit 507 torlosen Minuten stellten die Hamburger einen neuen Start-Negativrekord in der Bundesliga und auch eine neue vereinsinterne Minusmarke insgesamt auf. Doch die Rothosen gaben sich nicht auf und schafften als echte Einheit den Weg zurück auf die Erfolgsspur. Der Bundesliga-Dino ist zwar noch „nur“ Vorletzter, doch er ist wieder am Leben und setzt zum Überholen an.

Michael Reis