München - Am 10. November fällt die Entscheidung über Olympia in Bayern. Per Bürgerentscheid wird abgestimmt, ob sich München, Garmisch-Partenkirchen, Traunstein und das Berchtesgadener Land um die Ausrichtung der Spiele bewerben werden. Viele Stars unterstützen die Bewerbung, darunter auch einige ehemalige Wintersportlerinnen wie Michaela Gerg und Uschi Disl.

Die ehemalige Skirennläuferin Michaela Gerg drückt aus Überzeugung die Daumen: "Als Sportlerin durfte ich bei vier Olympischen Spielen dabei sein. Jede Teilnahme war für sich eine außergewöhnliche und berührende Erfahrung. Die Aussicht auf Spiele in München würde vielen jungen Sportlern einen zusätzlichen Motivationsschub geben. Auch mein Sohn hat nun ein neues Ziel, München 2022. Ich unterstütze die Bewerbung Münchens und möchte die Energie dieser Olympia-Botschaft nach außen tragen. München als Olympiastadt ist authentisch, die Menschen sind wintersportbegeistert, das Konzept stimmig. Meine bayrische Heimat liegt mir sehr am Herzen und ich sehe Olympische Spiele in dieser Region in vielen Belangen als einen Gewinn. Ich freue mich auf Olympia 2022 dahoam ..."

Disl: "Berchtesgaden ist schon jetzt bestens gerüstet"



Auch Uschi Disl, die zu den populärsten und erfolgreichsten Biathletinnen Deutschlands zählte, fiebert mit den Organisatoren: "Ich bin für die Olympischen Spiele 2022 in Berchtesgaden, weil wir bereits alle Sportstätten haben und damit die Natur nicht wie andere Länder mit vielen neuen Baustellen belasten müssen. Berchtesgaden ist für Olympia schon jetzt bestens gerüstet."

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage oja22.de. Auf der facebook-Seite OJa München '22 können Sie die Initiative unterstützen und bei twitter unter @OJa_22 alle News rund um die mögliche Bewerbung um die Olympischen und Paralympischen Winterspiele verfolgen.

Plakate mit Maria Höfl-Riesch,Verena Bentele,Felix Neureuther,Markus Wasmeier und Georg Hackl auf http://t.co/9AmE9WXMKg zum Herunterladen

— OJa! München 2022 (@OJa_22) November 6, 2013