Am Sonntagvormittag bat Hannovers Coach Dieter Hecking sein Team zur zweiten Trainingseinheit ins Veldener Waldstadion. Nicht dabei war Jiri Stajner, dessen Leiste Probleme macht. Florian Fromlowitz ließ es in letzter Sekunde richtig krachen.

Beim heutigen Vormittagstraining fehlte Jiri Stajner aufgrund von Leistenbeschwerden. Hecking wollte "nichts riskieren" und nannte die Entscheidung eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Hanke mit Kniebeschwerden

Hanno Balitsch, dem sein Sprunggelenk zu schaffen macht, trainierte am Spielfeldrand mit Fitmacher Edward Kowalczuk - am Nachmittag absolvierte er ein leichtes Lauftraining. Gelaufen ist auch Chavdar Yankov, der nach seinem Rippenbruch schon deutlich besser gelaunt seine Runden um die trainierenden Kollegen drehte.

Neuankömmling Steven Cherundolo trainierte bis zum abschließenden Trainingsspiel voll mit und widmete sich danach einem individuellen Programm. "Steve ist gerade erst wiedergekommen und wir wollen nichts überstürzen", so Hecking. Aussetzen musste zudem am Nachmittag Mike Hanke, der leichte Schmerzen an der Patellasehne verspürte.

Fromlowitz sammelt blaue Flecken

In wirklich letzter Sekunde sorgte Keeper Florian Fromlowitz noch einmal für einen echten Schreck. Beim letzten Torschuss im Trainingsspiel tauchte der Neuzugan in die rechte Ecke seines Kastens ab und krachte dabei mit der Rückenpartie gegen den Pfosten. Zunächst blieb er liegen, doch die heraneilende medizinische Abteilung hatte letztendlich wenig zu tun.

Nach kurzer Zeit stand Fromlowitz auf, schüttelte sich und hatte die Sache auch schon abgehakt. Im Anschluss an das Training erklärte er , dass "so etwas schnell mal passieren" könne und einfach dazugehöre: "In der Vorbereitung geht es zur Sache und das ist nicht mein erster blauer Fleck. Das ist alles halb so wild", beruhigte der Keeper.