Am Tag vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern ehrte die Stadt Hannover fünf verstorbene erfolgreiche Sportler mit der Umbenennung von Straßen. Gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Michael Sandow und der Witwe Rodekamp-Möhrke enthülte 96-Präsident Martin Kind heute das Staßenschild "Walter-Rodekamp-Platz".

Damit wird der nördliche Vorplatz der AWD-Arena ab sofort den Namen des legendären 96-Stürmers tragen. Nach seinem Wechsel zu Hannover 96 hatte der 3fache Nationalstümer mit 33 Toren in 34 Spielen maßgeblichen Anteil am Bundesligaaufstieg 1964. Walter Rodekmap spielte bis 1968 für Hannover 96 und erzilet 38 Tore in 123 Bundesliga-Spielen.