Dortmund - BVB-Außenverteidiger Dede hat sich beim Training am Dienstag (10. August) einen Anriss des vorderen Syndesmosebandes im rechten Sprunggelenk zugezogen.

Das ergab die Kernspinuntersuchung, die Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun am Mittwoch in der BG Unfallklinik in Duisburg durchführte. Der 32-jährige Deutsch-Brasilianer wird - so die ärztliche Prognose - drei bis vier Wochen ausfallen.

Gerade erst zurückgekehrt

Damit verpasst er unter anderem den Pflichtspielauftakt am Samstag im DFB-Pokal bei Wacker Burghausen, den Bundesliga-Start am 22. August gegen Bayer Leverkusen sowie die Play-off-Spiele der Europa League gegen Qarabag Agdam aus Aserbaidschan am 19. und 26. August.

Dede, der wegen Verletzungen einen großen Teil der vorigen Saison verpasst hatte, war gerade erst nach einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel ins Training zurückgekehrt. Für den Routinier ist die neue Blessur ein weiterer Rückschlag im internen Duell mit dem 22-jährigen Marcel Schmelzer um den Stammplatz auf der linken Abwehrseite.