Frankfurt - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Entscheidung über den Einspruch von Hertha BSC Berlin gegen die Spielwertung des Bundesliga-Relegationsspiels bei Fortuna Düsseldorf (2:2) vom 15. Mai 2012 vertagt.

Die mündliche Verhandlung in Frankfurt wurde nach fast sieben Stunden im Anschluss an die Plädoyers der beteiligten Parteien unterbrochen.

Hans E. Lorenz, der Vorsitzende Richter des DFB-Sportgerichts: "Wir haben jetzt fast sieben Stunden verhandelt und wollen keine Entscheidung übers Knie brechen. Über das Urteil wird in Ruhe beraten werden." Weiter getagt wird am Montagnachmittag ab 15 Uhr. Dann soll auch ein Urteil gefällt werden.