München - Marco Reus schnürte seinen dritten Dreierpack in der Bundesliga. Bayern-Stürmer Claudio Pizarro knipst noch effizienter als sein Teamkollege Mario Mandzukic. Und Stefan Kießling tilgte gegen Braunschweig einen Makel aus seiner Bilanz. Die Splitter zum 28. Spieltag:

Tore

  • 33 Tore fielen zum Ende der englischen Woche - Rückrundenhöchstwert.

  • Josip Drmic traf im vierten Spiel in Folge und erzielte insgesamt sein zehntes Rückrundentor (alleinige Ligaspitze).

  • Sejad Salihovic stellte mit seinem zehnten Saisontor einen neuen persönlichen Rekord auf, zudem stieg er mit seinem 43. Tor im TSG-Dress zum Rekordtorschützen der Kraichgauer auf (gemeinsam mit Landsmann Ibisevic).

  • Claudio Pizarro traf diese Saison alle 80 Minuten - Mandzukic "nur" alle 103 Minuten.

  • Naldo führte den VfL erstmals als Kapitän aufs Feld und traf zum achten Mal in seiner Bundesliga-Karriere mit einem Weitschuss.

  • Mit Bungert traf erstmals in dieser Saison ein Mainzer Abwehrspieler, die Vorlage kam zudem vom anderen Innenverteidiger Stefan Bell.

  • Im Hinspiel gegen den VfB (6:1) hatte letztmals ein Dortmunder dreifach getroffen (damals Robert Lewandowski).

  • Dank seines Elfmetertores hat Stefan Kießling jetzt gegen alle aktuellen Bundesligisten getroffen.

Serien

  • Der HSV kassierte die sechste Auswärtsniederlage hintereinander - nur drei Mal gab es in der HSV-Historie längere Durststrecken auf des Gegners Platz (zuletzt 2000/01 unter Frank Pagelsdorf).

  • Hannover kassierte im dritten Spiel der englischen Woche die dritte Niederlage und muss im Kampf um den Klassenerhalt jetzt noch einmal richtig zittern.

  • Nürnberg hat keines der letzten zehn Bundesliga-Spiele gegen Freiburg gewonnen (drei Remis, sieben Niederlagen).

  • Freiburg ist seit vier Spielen ungeschlagen und holte dabei zehn Punkte - und das ausschließlich gegen Konkurrenten im Abstiegskampf (Siege gegen Frankfurt, Bremen und Nürnberg, Remis in Hamburg).

  • Nach zuvor 21 Heimsiegen in Folge gab Bayern erstmals seit Dezember 2012 in der Allianz Arena Punkte ab.

  • Auch im sechsten Pflichtspiel blieb Jos Luhukay sieglos gegen Schalke, kassierte dabei die fünfte Niederlage.

  • Braunschweig konnte nach dem Erfolg gegen Mainz erneut nicht nachlegen, gewann in dieser Saison nie zwei Spiele in Folge und dürfte es so schwer haben mit dem Klassenverbleib.

Jubiläen

  • Emanuel Pogatetz sah den 50. Platzverweis dieser Saison.

  • Tranquillo Barnetta wurde zum 100. Mal in seiner Bundesliga-Karriere ausgewechselt - bei 234 Einsätzen eine stolze Quote.

Sonstiges

  • Patrick Herrmann wurde zum 25. Mal ausgewechselt und stellte damit einen ewigen Rekord für eine komplette Bundesliga-Spielzeit ein (Rene Eijkelkamp wurde 1997/98 ebenfalls 25-mal ausgewechselt).

  • Eintracht Frankfurt hat nun bereits zwölf Niederlagen auf dem Konto - mehr als in der kompletten letzten Saison (elf).

  • Wolfsburg feierte seinen neunten Heimsieg - in der gesamten Vorsaison hatte der VfL zu Hause nur drei Mal gewonnen.

  • Mit dem 3:0 feierte Mainz seinen höchsten Saisonsieg.

  • Georg Niedermeier sah im 103. Bundesliga-Spiel erstmals glatt Rot - seinen zuvor einzigen Platzverweis kassierte er in der Vorsaison im Heimspiel gegen Dortmund (Gelb-Rot beim 1:2).

  • Schalke feierte den sechsten Heimsieg in Serie gegen Hertha und kassierte dabei nie ein Gegentor - erst zum dritten Mal in der Ligahistorie gab es damit sechs Zu-Null-Heimsiege in Folge innerhalb einer Paarung (zuvor nur einmal Schalke selbst gegen Cottbus und der VfB Stuttgart gegen Braunschweig).

  • Torsten Lieberknecht musste zum dritten Mal diese Saison auf die Tribüne - kein Trainer öfter als ein Mal.