Franck Ribery und Co. (M.) fahren den 16. Sieg in Folge ein - Rekord!
Franck Ribery und Co. (M.) fahren den 16. Sieg in Folge ein - Rekord!
Bundesliga

Ligaprimus Bayern schluckt die nächste Bestmarke

München - Der FC Bayern stellt eine neue Bestmarke auf, Schalkes Huntelaar macht intern Boden gut, Bayer-Keeper Bernd Leno zeichnet sich einmal mehr als "Elfer-Killer" aus. Die Splitter zum 24. Spieltag.

Serien

    Mainz hat nur eines der letzten zehn Bundesliga-Spiele verloren (0:3 am 20. Spieltag in Wolfsburg).

    Dortmund hat die letzten acht Bundesliga-Spiele gegen den SC Freiburg alle gewonnen.

    Mönchengladbach wartet jetzt schon seit neun Partien auf einen Sieg (fünf Remis, vier Niederlagen) - so lange musste Lucien Favre als Bundesliga-Trainer auch mit Hertha nie auf einen Sieg warten.

    Erstmals im Oberhaus gewann Augsburg drei Auswärtsspiele in Serie.

    Die Bayern weiter auf Rekordjagd: Sie feierten ihren 16. Sieg in Folge, nie zuvor gewann eine Mannschaft in der Bundesliga so viele Spiele hintereinander.

    Erstmals blieben die Münchner an den ersten 24 Spieltagen einer Bundesliga-Saison ungeschlagen, stellten den Startrekord von Leverkusen aus der Saison 09/10 ein -Bayer kommt nächste Woche nach München.

    Der HSV ist seit zwei Heimspielen ungeschlagen - für die Hamburger ist das eine Saisonpremiere.

    Der VfB Stuttgart kassierte im 17. Bundesliga-Spiel in Folge mindestens ein Gegentor, im zwölften Spiel in Serie sogar mindestens zwei.

    Bremen blieb zuletzt erstmals seit Herbst 2009 wieder drei Spiele in Folge ohne Gegentor.

Tore

    Adrian Ramos erzielte zum siebten Mal in dieser Saison das 1:0, so oft wie kein anderer Spieler ligaweit.

    Kehl traf erstmals seit April 2012 (damals bei Schalke 04) und ist damit Dortmunds 15. Torschütze in dieser Saison, für kein Team trafen mehr verschiedene Spieler.

    Auch das gab es noch nie: Der FC Bayern hat nach 24 Spieltagen schon 72 Tore auf dem Konto.

    Mario Mandzukic traf als Joker doppelt an alter Wirkungsstätte. Mit jetzt 16 Toren ist er der Top-Torjäger der Liga und stellte eine neue persönliche Bestmarke auf.

    Mit jetzt 54 Bundesligatoren rückte Huntelaar auf Platz vier der ewigen Torschützenliste von S04 vor, zog an Olaf Thon vorbei.

    Im achten Spiel des Jahres 2014 kassierte der VfB das achte Gegentor ab der 80. Minute.

Jubiläen

    Mario Mandzukic erzielte beim 1. Tor gegen seinen Ex-Klub Wolfsburg seinen 50. Bundesliga-Treffer.

    Nürnberg kassierte seine 150. Heimniederlage in der Bundesliga.

Sonstiges

    Es gab nur einen Heimsieg an diesem Spieltag (von Schalke), so wenige wie nie zuvor in dieser Saison.     

    Freiburg kassierte die sechste Heimniederlage der Saison und ist überhaupt mit nur zehn Punkten aus zwölf Heimspielen das heimschwächste Team in dieser Saison.

    Mönchengladbach kassierte im siebten Rückrundenspiel die vierte Niederlage - schon genauso viele wie in der kompletten Hinrunde.

    Für Wolfsburg gab es einen weniger erfreulichen Rekord: Das 1:6 war die höchste Heimpleite in der Bundesliga-Geschichte des VfL.

    Der HSV geriet zum 17. Mal in dieser Saison mit 0:1 in Rückstand - so oft wie kein anderes Team.

    Schalke feierte den höchsten Bundesligasieg unter Jens Keller.

    Leverkusen spielte erstmals in dieser Saison auswärts unentschieden; für Bayer war es zugleich das erste kleine Erfolgserlebnis nach zuvor fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Folge.

    Bernd Leno parierte die letzten vier Elfmeter gegen sich alle, eine längere Serie schaffte in der Bundesliga-Geschichte noch kein Keeper.

    Hannover hatte zuletzt 18 Elfmeter in Folge verwandelt, Szabolcs Huszti leistete sich nun den ersten Fehlschuss eines 96-Spieler seit August 2009 (damals Jiri Stajner in Nürnberg).