Thiago hatte gegen Frankfurt sensationelle 177 Ballkontakte und brachte 142 Pässe an den Mann
Thiago hatte gegen Frankfurt sensationelle 177 Ballkontakte und brachte 142 Pässe an den Mann
Bundesliga

Bayerns Ballverteiler Thiago stellt Rekord auf

München - Thiago ist im Spiel gegen Frankfurt so häufig am Ball wie kein anderer Bundesliga-Spieler in den vergangenen 20 Jahren. Franck Ribery stellt Franz Beckenbauers "ewigen" Rekord ein und dem "Club" gelingt ein historisch guter Start. Die Splitter zum 19. Spieltag.

Serien

    Die Bayern feierten den elften Sieg in Folge und gewannen insgesamt zum 17. Mal - so oft wie nie zuvor eine Mannschaft an den ersten 19 Spieltagen.

    Der "Club" legte mit zwei Siegen und 7:1 Toren den besten Rückrundenstart seiner Bundesliga-Historie hin.

    Nach der Niederlage gegen Bayern verlor Mönchengladbach nun auch in Hannover und damit erstmals diese Saison zwei Spiele in Folge.

    Hannover startete mit zwei Siegen und 6:2 Toren ins neue Jahr und legte damit den besten Rückrundenstart der Vereinsgeschichte hin.

    Tayfun Korkut ist nach Helmut Kronsbein erst der zweite 96-Coach, der seine ersten beiden Bundesliga-Spiele gewann. Seinem Vorgänger war dies 1964 gelungen.

    Schalke hat zuletzt erstmals unter Trainer Jens Keller vier Heimspiele in Folge gewonnen.

    Erstmals seit vier Jahren verlor Wolfsburg wieder die ersten beiden Rückrundenspiele.

    Augsburg ist seit sieben Spielen ungeschlagen (vier Siege, drei Remis), damit stellte der FCA einen neuen Vereinsrekord für die Bundesliga auf.

    Augsburg feierte den vierten Heimsieg in Folge - auch das ist ein neuer Vereinsrekord für die Schwaben.

    Der HSV kassierte die fünfte Niederlage in Folge und stellte damit seinen Vereinsnegativrekord ein - zuvor hatte es solch eine Negativserie nur zweimal gegeben, 1970 und 1967.

    Historischer Negativrekord: Der VfB Stuttgart kassierte erstmals in seiner Bundesliga-Historie drei Niederlagen in Folge trotz einer jeweiligen 1:0-Führung.

    Erst zum zweiten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte startete Mainz mit zwei Siegen in die Rückrunde - zuvor war das nur vor sieben Jahren unter Jürgen Klopp gelungen.

    Die Null steht nicht mehr: Der BVB kassierte in den letzten 10 Spielen immer mindestens einen Gegentreffer - das ist in der Ära Klopp Negativrekord.

Tore

    Die letzten 33 Bundesliga-Spiele, in denen Franck Ribery getroffen hat, hat Bayern alle gewonnen; damit hat der Franzose den "ewigen" Ligarekord von Franz Beckenbauer eingestellt.

    Ramos erzielte sein zwölftes Saisontor und übernahm alleine die Spitze der Torschützenliste - zum fünften Mal traf er per Kopf und schon zum sechsten Mal zum 1:0 und damit jeweils öfter als jeder andere Bundesliga-Profi.

    Der letzte Nürnberger, der vor Josip Drmic nach 19 Spieltagen auf mindestens zehn Saisontreffer in der Bundesliga kam, war Marek Mintal in der Saison 2004/05. Das legendäre "Phantom" hatte seinerzeit gar 14 Treffer auf dem Konto.

    Mame Diouf erzielte jetzt 25 Bundesligatore, davon markierte der Senegalese 23 in Heimspielen und "natürlich“ auch all seine drei Doppelpacks.

    Nur Bremen profitierte in dieser Saison dreimal von gegnerischen Eigentoren.

    In seinen letzten sieben Heimspielen gegen den VfB war Stefan Kießling immer erfolgreich (dabei insgesamt zehn Mal), er stellte damit einen historischen Rekord ein: Sieben Heimspiele in Folge gegen einen Verein trafen bislang nur Gerd Müller (gegen Mönchengladbach) und Klaus Fischer (gegen Stuttgart), also die beiden historisch besten Torschützen der Bundesliga-Geschichte.

    Mit Eren Derdiyok traf erstmals in dieser Saison ein Leverkusener Joker.

    Novum in Mainz durch Park und Koo: Erstmals in der Bundesliga-Geschichte trafen in einem Spiel zwei Südkoreaner.

    Pierre-Emerick Aubameyang traf zum dritten Mal in dieser Saison mindestens doppelt (zuvor auch beim 6:2 gegen den HSV und beim 4:0 in Augsburg) - in Braunschweig gab er zwei Torschüsse ab und beide landeten im Netz.

Jubiläen

    Kapitän Andreas Beck erzielte das 250. Tor in der Rhein-Neckar-Arena.

    Im Duett: Gonzalo Castro und Simon Rolfes bestritten jeweils ihr 250. Bundesliga-Spiel für Leverkusen - nur 5 Spieler kamen in der Historie öfter für Bayer zum Einsatz.

Sonstiges

    Thiago war 177 Mal am Ball und damit so oft wie kein anderer Bundesliga-Spieler in den letzten 20 Jahren. Den alten Rekord hielt Bastian Schweinsteiger mit 155 Ballkontakten.

    7 Heimsiege, wie in dieser Runde, hatte es diese Saison zuvor nur am 3. Spieltag gegeben.

    An diesem Spieltag gab es kein Unentschieden - ohne Remis blieb in der dieser Saison zuvor nur die elfte Runde.

    Daniel Caligiuri kassierte seinen ersten Platzverweis in der Bundesliga, für Wolfsburg war es insgesamt bereits die fünfte Hinausstellung in dieser Saison (Ligahöchstwert).

    Augsburg feierte bereits den achten Saisonsieg und hat damit schon am 19. Spieltag den Vereinsbestwert für eine komplette Saison eingestellt.

    TSG-Keeper Koen Casteels musste keinen einzigen Torschuss des HSV abwehren.

    Erstmals in dieser Saison blieb Hoffenheim ohne Gegentor - zuletzt war dies gleich im ersten Spiel unter Markus Gisdol im April letzten Jahres gegen Düsseldorf gelungen.

    Braunschweig kassierte im 19. Saisonspiel die 13. Niederlage - mehr als je zuvor zu diesem Zeitpunkt.