Bundesliga

Bayer mit Lewandowski wieder zurück nach oben

München - Nürnberg und Braunschweig plagen die Niederlagen-Serien. Ivica Olic stellt seinen eigenen Rekord ein und hofft auf eine neue Bestmarke. Julian Draxler feiert ein Rekord-Jubiläum. Leverkusen kommt mit und durch Trainer Sascha Lewandowski richtig stark aus der Krise. Die Splitter vom 33. Spieltag.

Serien

    Braunschweig verlor das vierte Spiel hintereinander, eine längere Niederlagenserie gab es für die Eintracht in dieser Saison noch nicht.

    Nürnberg kassierte die sechste Niederlage in Folge, das gab es beim Club zuletzt vor 30 Jahren. Insgesamt verloren die Franken zehn der letzten elf Spiele.

    Auswärts zu schwach: Mainz hat die letzten vier Auswärtsspiele alle verloren.

    Erstmals seit November 2012 und damit auch erstmals unter Robin Dutt gewann Werder wieder zwei Heimspiele hintereinander.

    Werder gewann gegen Hertha die letzten sechs Heimspiele in Serie.

    Leverkusen holte aus den vier Spielen unter Sascha Lewandowski zehn von zwölf möglichen Punkten.

    Inklusive seiner ersten Amtszeit verlor Sascha Lewandowski keines der letzten zwölf Bundesliga-Spiele mit Bayer (neun Siege, drei Remis).

Tore

    Ivica Olic stellte mit seinem 14. Saisontor seinen persönlichen Rekord aus der Saison 07/08 ein (da 14 Treffer für den HSV).

    Manuel Schmiedebach hat in seinem 120. Bundesliga-Spiel erstmals getroffen.

Jubiläen

    Julian Draxler kam im Alter von 20 Jahren und 225 Tagen als jüngster Spieler der Historie zu seinem 100. Bundesliga-Einsatz.

    Klaas-Jan Huntelaar bestritt ebenfalls sein 100. Bundesliga-Spiel und erzielte dabei sein 59. Tor.

    Das 0:1 war für Raphael Schäfer das 400. Gegentor in der Bundesliga.

    Der FC Bayern feierte seinen 350. Auswärtssieg in der Bundesliga - über 100 mehr als jede andere Mannschaft.

Sonstiges

    Hopp oder Topp zum Saisonfinale: An diesem 33. Spieltag gab es kein Unentschieden.

    Augsburg feierte in dieser Saison mehr Auswärtssiege (sechs) als in seinen ersten beiden Bundesliga-Spielzeiten zusammen (fünf).

    Hoffenheim kassierte seine Gegentore Nummer 67 bis 69 - nie zuvor musste die TSG in einer Bundesliga-Saison so viele Gegentreffer hinnehmen.

    Hoffenheim ist das einzige Team, das in dieser Saison auswärts nie zu null gespielt hat.

    Der VfB holte noch nie weniger Heimpunkte in einer Saison als in dieser (19, wie schon im Vorjahr).

    46 Auswärtstore der Bayern bedeuten eine neue historische Bestmarke für eine Spielzeit.

    Der HSV kassierte jetzt 72 Gegentore diese Spielzeit - neuer Vereinsnegativrekord.

    Mönchengladbach feierte seinen elften Heimsieg der Saison - so viele waren es zuletzt vor 27 Jahren in der Spielzeit 86/87!

    Gonzalo Castro und Simon Rolfes bestritten ihr jeweils 263. Bundesliga-Spiel und schlossen damit zu Bernd Schneider auf Platz fünf in Leverkusens Bestenliste auf.