Immerhin er hatte in Dortmund was zu feiern: Mainz' Shinji Okazaki (l.) traf doppelt
Immerhin er hatte in Dortmund was zu feiern: Mainz' Shinji Okazaki (l.) traf doppelt
Bundesliga

Okazaki neuer Rekord-Japaner

München - Shinji Okazaki ist der neue Rekord-Japaner der Bundesliga, Luiz Gustavo stellt einen Gelb-Rot-Rekord ein und Bungert feiert ein trauriges Jubiläum - die Splitter zum 31. Spieltag.

Serien

    Nürnberg hat die letzten fünf Spiele gegen Leverkusen alle verloren - gegen keinen anderen Bundesligisten verzeichnet der Club so eine lange Niederlagenserie.

    Der HSV hat keines der letzten sieben Heimspiele gegen Wolfsburg gewonnen (vier Remis, drei Niederlagen) - gegen keinen anderen Bundesligisten warten die Hanseaten so lange auf einen Heimsieg.

    Frankfurt verlor erstmals in der Rückrunde zwei Spiele hintereinander und ist jetzt punktgleich mit Hannover.

    Freiburg gewann erstmals seit fast 20 Jahren innerhalb einer Saison vier Heimspiele in Folge.

    Minusserie: Die Hertha ist seit neun Spielen sieglos - kein anderer Bundesligist wartet aktuell so lange auf einen Sieg.

    Braunschweig hat die letzten sieben Pflichtspiele gegen Bayern verloren.

Tore

    Leverkusen ist die erste Mannschaft, die in dieser Saison in einer Partie drei Tore durch Abwehrspieler erzielte - und das, nachdem Bayer an den ersten 30 Runden kein einziges Tor durch einen Abwehrspieler verzeichnete.

    Für alle vier Torschützen bei der Partie Nürnberg gegen Leverkusen war es das erste Saisontor, Emir Spahic traf sogar erstmals in der Bundesliga überhaupt - und dann gleich doppelt.

    Nach 574 Tagen erzielte Cacau wieder ein Bundesliga-Tor - er traf zuvor zuletzt am 23. September 2012 in Bremen. Mit seinem 80. Bundesliga-Tor für den VfB überholte er Jürgen Klinsmann im teaminternen historischen Ranking.

    Hannovers 1:0-Führungstreffer in der zweiten Minute war das schnellste Auswärtstor von 96 seit dem Wiederaufstieg 2002.

    Claudio Pizarro erzielte sein 83. Bundesliga-Tor für Bayern - genauso viele wie Paul Breitner (Platz neun des FCB-internen Rankings).

    Mario Mandzukic erzielte sein 18. Saisontor und stellte damit den 45 Jahre alten kroatischen Saisonrekord von Josip Skoblar ein (1968/69 für Hannover 18 Treffer).

    Shinji Okazaki schnürte den fünften Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere - das gelang nie zuvor einem Japaner. Er erzielte seine Saisontore Nummer zwölf und 13 und stellte damit den japanischen Saisonrekord von Shinji Kagawa ein.

Jubiläen

    Kevin-Prince Boateng sah die 1000. Gelbe Karte in dieser Saison.

    Der VfB feierte den 700. Sieg seiner Bundesliga-Geschichte - diese Marke erreichen bisher nur Bayern, Bremen und der HSV.

    Augsburg und Hertha sorgten für das 4.000. Unentschieden der Bundesliga-Geschichte.

    Niko Bungert kassierte in seinem 100. Bundesliga-Spiel erstmals einen Platzverweis.

Sonstiges

    Luiz Gustavo sah seine sechste Gelb-Rote Karte und stellte damit den ewigen Rekord von Martin Wagner und Marcelo Bordon ein.

    Der HSV verlor erstmals in seiner langen Bundesliga-Geschichte acht Heimspiele in einer Saison - und das Heimspiel gegen die Bayern steht noch aus…

    Frankfurt kassierte erstmals unter Armin Veh in einem Bundesliga-Spiel drei Gegentreffer vor der Pause.

    Dortmund hat sich durch den Sieg sicher für die Champions League qualifiziert - mindestens Rang 3 ist dem BVB nicht mehr zu nehmen.

    Dortmund gewann zum 20. Mal in dieser Bundesliga-Saison - letzte Saison gab es nur 19 Siege.

    Der SC Freiburg holte aus den vergangenen sieben Spielen 16 Punkte und gehört in diesem Zeitraum zu den drei besten Teams der Liga.

    Seine ersten zwölf Bundesliga-Elfmeter hatte Filip Daems alle verwandelt, nun scheiterte er zum zweiten Mal in Folge (zuvor in Runde 28 gegen den HSV an Rene Adler, da traf er im Nachschuss).

    Gewohnte Nullnummer: Wie in der Hinrunde trennte sich Augsburg von Hertha 0:0 - in allen anderen 29 Saisonspielen des FCA fielen Tore.

    Bremen hat jetzt 36 Punkte auf dem Konto - das sind schon zwei mehr als in der gesamten Vorsaison.

    Hoffenheim bekam seinen 13. Strafstoß in dieser Saison zugesprochen - so viele Elfmeter in einer Saison hatte zuletzt der HSV in der Spielzeit 98/99 (14, historischer Höchstwert).