Köln - Der Spielplan 2018/19 ist veröffentlicht und die Fans wissen nun endlich, wer wann gegen wen spielt. bundesliga.de präsentiert Euch zur Einstimmung schon einmal acht Highlights der Hinrunde.

>>> Alle Spiele 2018/19 auf einen Blick in der Kreuztabelle

1. Spieltag: packender Start

Die Saison wird eröffnet mit der Partie FC Bayern München gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Der Deutsche Meister trifft auf den Dritten der Vorsaison, ein absoluter Kracher gleich zu Beginn. Noch hat kein Meister das offizielle Eröffnungsspiel verloren, aber die Nagelsmann-Truppe wird es den Münchner sicherlich nicht leicht machen. Doch der 1. Spieltag hält noch ein paar weitere Kracher bereit: Mit Borussia Dortmund und RB Leipzig treffen im Signal Iduna Park zwei weitere Schwergewichte der letzten Spielzeit direkt aufeinander. Mit Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen kämpfen zudem zwei weitere Kandidaten auf die europäischen Plätze im direkten Duell um die ersten Punkte des Jahres.

>>> 5 Dinge zur Auftaktpartie Bayern vs. Hoffenheim

Video: So lief das letzte Duell #FCBTSG

4. Spieltag: FC Schalke 04 – FC Bayern München

Vizemeister empfängt Titelträger. Schon früh in der Saison treffen die beiden Topteams der letzten Saison aufeinander. Im Fokus der Partie stehen die beiden Trainer. Domenico Tedesco muss auf Seiten der Schalker zeigen, dass der Erfolg in der vergangenen Spielzeit keine Eintagsfliege war. Bei den Bayern gilt es für Niko Kovac, die großen Fußstapfen von Jupp Heynckes zu füllen. Ein Erfolg gegen Schalke würde dabei sicherlich helfen.

6. Spieltag: TSG 1899 Hoffenheim – RB Leipzig

Es ist zwar erst das siebte Bundesliga-Duell zwischen den beiden Clubs, aber aufgrund der Konstellation auf der Trainerbank dennoch ein äußerst pikantes Spiel. Julian Nagelsmann hat die TSG in den letzten Jahren kontinuierlich zu einem Spitzenteam geformt, wird aber Hoffenheim nach der Saison verlassen – und das in Richtung Leipzig. Beim Aufeinandertreffen mit seinem zukünftigen Club werden deshalb alle Augen auf den 30-jährigen Erfolgstrainer gerichtet sein.

10. Spieltag: Borussia Mönchengladbach – Fortuna Düsseldorf

Der 1. FC Köln ist zwar abgestiegen, ein rheinisches Derby gibt in diesem Jahr in der Bundesliga aber trotzdem. Am 10. Spieltag kann sich Aufsteiger Fortuna Düsseldorf auf ein ganz besonderes Highlight freuen, wenn es zu Borussia Mönchengladbach geht. Knapp 40 Kilometer trennen die beiden Teams. Ein packendes Duell zwischen den langjährigen Rivalen ist also vorprogrammiert. Das letzte Bundesliga-Duell der beiden Vereine liegt inzwischen fünf Jahre zurück: Im Rückspiel der Saison 2012/13 gewann Gladbach 2:1 gegen die Fortuna, die am Ende abstieg.

© gettyimages / Lukas Schulze

11. Spieltag: Borussia Dortmund – FC Bayern München

Der Klassiker! Bis zum zweiten November-Wochenende müssen sich Bundesliga-Fans gedulden, bis sich Borussia Dortmund und der FC Bayern München im direkten Duell gegenüberstehen. Der BVB hat keine guten Erinnerungen an die vergangenen Spiele: In drei Duellen gab es drei Niederlagen für Dortmund, zuletzt am 28. Spieltag der Bundesliga sogar eine 0:6-Klatsche. Das werden die Schwarzgelben nicht einfach auf sich sitzen lassen. Und Lucien Favre weiß, wie man gegen die Bayern besteht: Der Schweizer hat bereits vier Bundesliga-Siege gegen den Rekordmeister vorzuweisen. Nummer fünf soll am 11. Spieltag folgen.

Video: So lief der letzte Klassiker:

12. Spieltag: 1. FC Nürnberg – FC Schalke 04

Seit über 35 Jahren verbindet Schalker und Nürnberger Fans eine große Freundschaft. Jetzt können die Anhänger endlich wieder in der Bundesliga ein gemeinsames Fußballfest feiern. Es wird Sicherheit ein fröhlicheres Aufeinandertreffen als beim letzten Duell: Am 34. Spieltag der Saison 2013/14 verlor der Club auf Schalke mit 1:4 und stieg als 17. ab. Auch für viele Spieler wird es eine besondere Partie, denn die Knappen Guido Burgstaller, Alessandro Schöpf und Cedric Teuchert trugen vor ihrem Wechsel allesamt das Nürnberger Trikot.

14. Spieltag: FC Schalke 04 – Borussia Dortmund, FC Bayern München – 1. FC Nürnberg

Am 14. Spieltag ist Derbyzeit! Im Westen kommt es zum ewig jungen Nachbarschaftsduell zwischen dem FC Schalke und Borussia Dortmund. Ob es wieder so legendär wird wie in der vergangenen Saison? Im Hinspiel kam Königsblau trotz einer Dortmunder 4:0-Pausenführung noch zu einem 4:4 – das hatte es in der langen Bundesliga-Historie noch nie gegeben. Das Revierderby ist eben immer für einzigartige Momente gut.

Im Süden Deutschlands geht es für Aufsteiger 1. FC Nürnberg derweil zum FC Bayern München. Und auch wenn die Bilanz eindeutig für den deutschen Rekordmeister spricht, eine Reise nach München ist immer ein besonderer Höhepunkt im Kalender der Clubs-Fans. Zumal sie nach dem Abstieg 2014 vier Jahre auf ein Treffen mit den Bayern warten mussten.

Video: Der Derbywahnsinn 2017/18

17. Spieltag: Eintracht Frankfurt – FC Bayern München

Bis zum letzten Spieltag der Hinrunde muss der FC Bayern warten, bis er sich für die Niederlage im DFB-Pokal revanchieren kann, dann geht es zu Eintracht Frankfurt. Alle Augen werden in dieser Partie auf FCB-Trainer Niko Kovac gerichtet sein. Noch in der vergangenen Saison saß er bei der Eintracht auf der Bank, wo er sich mit dem Pokalsieg mehr als stilvoll verabschiedete. Im Sommer dann der Wechsel zum Deutschen Meister. Ein besonderer Ansporn für die Frankfurter, die zeigen wollen, dass sie auch unter Adi Hütter erfolgreich Fußball spielen können.