Mittelfeldspieler Zvjezdan Misimovic verstärkt in der neuen Saison den 1. FC Nürnberg. bundesliga.de stellt den bosnischen Nationalspieler vor.

Noch hat Zvjezdan Misimovic kein einziges Pflichtspiel für den 1. FC Nürnberg bestritten und kann sich daher bis jetzt nur mit Vorschusslorbeeren schmücken.

Doch beim DFB-Pokalsieger sind sie sich alle sicher, dass der Neuzugang des VfL Bochum den Erwartungen mehr als gerecht werden kann.

Einer der Besten

Der 25-Jährige spielte in den vergangenen drei Jahren im Ruhrgebiet und etablierte sich als einer der besten Spielmacher der Bundesliga.

"Ich glaube, das Wichtigste für einen jungen Spieler ist, dass er regelmäßig spielt, ob gegen den Abstieg oder gar in der 2. Bundesliga - das ist egal. Hauptsache, man entwickelt sich weiter", blickt der Bosnier dankbar auf sein Gastspiel beim VfL zurück.

Umweg über Bochum

Beim FC Bayern in München, dort wo der Sohn jugoslawischer Einwanderer 1982 auf die Welt kam, hatten sie einst keinen Platz für ihn, so nahm Misimovic der Umweg über einen etwas kleineren Club in Kauf, um groß Karriere zu machen.

Das gelang. "Zwetschge" absolvierte 61 Bundesliga-Spiele und erzielte dabei zehn Tore für den VfL. Zum Wiederaufstieg in die Bundesliga steuerte der Linksfuß in der Saison 2005/2006 in 31 Spielen der 2. Bundesliga elf Tore bei.

Nächste Sprosse der Karriere-Leiter

Beim "Club" erklimmt Misimovic nun die nächste Sprosse seiner Karriere-Leiter - mit den Franken spielt der 15-fache Nationalspieler in der kommenden Saison im UEFA-Pokal.

Ein Wettbewerb, in dem sicher wieder viel Lorbeer verteilt wird. Vielleicht ja auch an Zvjezdan Misimovic.