Zusammenfassung

  • Zahlreiche Bundesliga-Stars nehmen an der WM teil.

  • 15 Bundesliga-Spieler gehören zum deutschen Kader in Russland.

  • Bei der Schweiz sind zehn Spieler aus der Bundesliga dabei.

Köln - Die Weltmeisterschaft in Russland läuft. Vom 14. Juni bis zum 15. Juli streiten in Russland 32 Mannschaften um den Titel. Mittendrin beim großen Turnier der Nationen ist auch die Bundesliga. Denn zahlreiche Länder treten mit Spielern an, die in der Bundesliga aktiv sind. bundesliga.de nennt alle Spieler aus der Bundesliga, die bei der WM dabei sind.

>>>Diese Bundesliga-Clubs schicken Spieler zur WM

Bei allen Clubs in Klammern handelt es sich um den Verein, bei dem der Spieler bis zum 30.06.2018 unter Vertrag steht.

Deutschland

Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen), Jerome Boateng (FC Bayern München), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Jonas Hector (1. FC Köln), Mats Hummels (FC Bayern München), Joshua Kimmich (FC Bayern München), Thomas Müller (FC Bayern München), Manuel Neuer (FC Bayern München), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sebastian Rudy (FC Bayern München), Niklas Süle (FC Bayern München), Timo Werner (RB Leipzig)

Australien

Mathew Leckie (Hertha BSC), Robbie Kruse (VfL Bochum)

Belgien

Michy Batshuayi (Borussia Dortmund), Koen Casteels (VfL Wolfsburg), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach),

Video: Alle Bundesliga-Tore von Michy Batshuayi

Dänemark

Thomas Delaney (Werder Bremen), Yussuf Poulsen (RB Leipzig), Frederik Rönnow (ab Juli 2018 Eintracht Frankfurt), Jannik Vestergaard (Borussia Mönchengladbach)

Frankreich

Benjamin Pavard (VfB Stuttgart), Corentin Tolisso (FC Bayern München)

Island

Alfred Finnbogason (FC Augsburg), Rurik Gislason (SV Sandhausen)

Japan

Genki Haraguchi (Fortuna Düsseldorf), Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Shinji Kagawa (Borussia Dortmund), Yoshinori Muto (1. FSV Mainz 05), Yuya Osako (1. FC Köln), Gotoku Sakai (Hamburger SV), Takashi Usami (Fortuna Düsseldorf)

Kolumbien

James Rodriguez (FC Bayern München)

Kroatien

Tin Jedvaj (Bayer 04 Leverkusen), Andrej Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim), Ante Rebic (Eintracht Frankfurt), Marko Pjaca (FC Schalke 04)

Marokko

Amine Harit (FC Schalke 04), Aziz Bouhaddouz (FC St. Pauli)

Mexiko

Marco Fabian (Eintracht Frankfurt), Carlos Salcedo (Eintracht Frankfurt)

Nigeria

Leon Balogun (1. FSV Mainz 05)

Video: Darum ist Robert Lewandowski so gut

Polen

Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg), Robert Lewandowski (FC Bayern München), Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund)

Portugal

Raphael Guerreiro (Borussia Dortmund)

Schweden

Ludwig Augustinsson (SV Werder Bremen), Albin Ekdal (Hamburger SV), Emil Forsberg (RB Leipzig)

Schweiz

Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Roman Bürki (Borussia Dortmund), Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Breel Embolo (FC Schalke 04), Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt), Yvon Mvogo (RB Leipzig), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach), Steven Zuber (TSG 1899 Hoffenheim)

Senegal

Salif Sane (Hannover 96)

Serbien

Luka Jovic (Eintracht Frankfurt), Filip Kostic (Hamburger SV), Milos Veljkovic (SV Werder Bremen)

Südkorea

Ja-Cheol Koo (FC Augsburg)

Spanien

Thiago Alcantara (FC Bayern München)