Köln – Acht Torschüsse abgegeben, an 13 der 22 BVB-Schüsse beteiligt, 20 gewonnene Zweikämpfe bei einer Quote von 57 Prozent – Marco Reus war beim 1:0-Sieg von Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach der überragende Mann auf dem Platz.

Reus hatte mit seiner starken Leistung großen Anteil am ersten BVB-Erfolg nach zuvor sieben sieglosen Spielern. Mit deutlichem Vorsprung wählten ihn die User von bundesliga.de dafür zum "Spieler des 11. Spieltags“.

Erneute Verletzung

Dabei hatte den Nationalspieler, der aufgrund von Verletzungen erst zum sechsten Mal in dieser Saison auflief, unter der Woche noch ein Magen-Darm-Infekt flach gelegt. Davon war im Spiel nichts zu merken, Reus erspielte sich mehrere gute Chancen, traf in der zweiten Halbzeit unter anderem die Unterkante der Latte.

Absage für beide Länderspiele

Einen Wermutstropfen gab es für Reus aber dennoch: kurz vor Schluss der Partie zog er sich eine Bänder- und Sehnen-Zerrung sowie ein Knochenödem im linken Sprunggelenk zu und wird den Borussen wohl zwei Wochen fehlen, musste auch die beiden Länderspiele gegen Gibraltar und Spanien absagen.

Bei der bundesliga.de-Abstimmung erhielt der offensive Mittelfeldspieler 27,03 Prozent der Stimmen und gewann damit vor Loris Karius (1. FSV Mainz 05), Thomas Müller (FC Bayern München), Pawel Olkowski (1. FC Köln), Tobias Werner (FC Augsburg) und Kevin De Bruyne (VfL Wolfsburg).