Dortmund - Tor Nummer 20 war das "vielleicht wichtigste" in der Karriere von Robert Lewandowski. Es war der Siegtreffer zum 1:0 gegen Verfolger Bayern München, der Borussia Dortmund die Tür zur achten Meisterschaft und der fünften in der Bundesliga öffnete und Polens "Fußballer des Jahres" in seinem zweiten Jahr bei den Westfalen den zweiten Titel bescherte. Am Ende standen 22 Bundesliga-Tore für ihn zu Buche.

In seiner ersten Saison hatte der 23-Jährige noch im Schatten von Lucas Barrios gestanden, der sich jedoch im Sommer vergangenen Jahres folgenschwer verletzte. Lewandowski nutzte seine Chance - als Torschütze, aber auch als exzellenter Vorbereiter. "Er ist ein Stürmer mit außergewöhnlicher Technik, schnell, beidfüßig und kopfballstark", schwärmte Jürgen Klopp.

Viele Treffer ohne Elfmeter



Der Trainer des BVB verweist zudem darauf, dass die Ausbeute Lewandowskis im Gegensatz zu den in der Torschützenliste vor ihm stehenden Klaas-Jan Huntelaar (Schalke/6) und Mario Gomez (München/4) keine Elfmeter beinhaltet.

Deshalb wünschen sich die Borussen derzeit nichts mehr als eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Lewandowski über 2014 hinaus. Doch derzeit konzentriert sich der Torjäger auf seinen Job beim BVB, bei dem der größte Triumph seiner Laufbahn vor der Heim-EM im Sommer zum Greifen nahe ist: der Gewinn des DFB-Pokals und somit des ersten Doubles in der Vereinsgeschichte des BVB.


Durchstarter der Saison

Spieler der Saison

Retter der Saison

Torjäger der Saison

Abschiede der Saison

Überraschung der Saison

Leistung der Saison

Torwart der Saison

Comebacker der Saison

Entscheidende Szene der Saison

Trainer der Saison

Absteiger der Saison