München - "Er hat das schon ganz ordentlich gemacht", sagte Kapitän Philipp Lahm auf die Frage, ob er in dieser Saison den besten Franck Ribery aller Zeiten erlebt habe - dann lachte er herzhaft. Lahm weiß, dass der kleine Franzose selbst im Starensemble des FC Bayern München den Unterschied ausmacht. "Er ist absolute Weltklasse", unterstrich Bastian Schweinsteiger.

Zehn Tore und 16 Vorlagen sind ein deutlicher Beleg dafür, wie wichtig der 30-Jährige für den Rekordmeister ist. Seine Dribblings über die linke Seite sind unnachahmlich. Zudem hat Ribery inzwischen auch sein Defensiv-Verhalten stark verbessert. Aus der oft launischen Diva ist so in den vergangenen Monaten ein konstanter Führungsspieler geworden.

Seit 2007 spielt der Nationalspieler schon bei den Bayern. Unlängst deutete er an, dass er seinen bis 2015 laufenden Vertrag gerne verlängern und seine Karriere in München beenden möchte. Er sei "sehr glücklich", sagte der Publikumsliebling: "Ich wurde noch nirgendwo so sehr geliebt!" Das Geheimnis seines Erfolgs ist für Ribery ganz einfach. Er habe Spaß und spüre das volle Vertrauen von Trainer Jupp Heynckes. Der wiederum hat festgestellt, "dass Franck unglaublichen Hunger auf Erfolg hat. Er will etwas gewinnen in diesem Jahr."

Trainer | Spieler | Torjäger | Aufsteiger | Leader | Transfers | Pechvogel | Tragische Figur | Typ | Aufholjagd | Umsteiger | Trennung | Coup