Düsseldorf - Borussia Dortmund hat sich im vierten und letzten Test der Wintervorbereitung mit 1:1 (1:0)-Unentschieden von Fortuna Düsseldorf getrennt. In einem umkämpften, aber ansehnlichen Spiel schaffte es der BVB den Rückstand neun Minuten vor Schluss zu egalisieren.

23.699 Zuschauer hatten den Weg in die Esprit-Arena gefunden, um das Duell zwischen dem Tabellensechsten der 2. Bundesliga mit dem Siebzehnten der Bundesliga zu verfolgen. Sie sahen einen engagierten BVB, der aber kurz vor der Halbzeit durch Pohjanpalo (41.) den Rückstand hinnehmen musste. Nach einer starken zweiten Halbzeit, in der der BVB deutlich überlegen war, sorgte Blaszczykowski neun Minuten vor Schluss per Elfmeter für den 1:1 Ausgleich.

Jürgen Klopp musste weiterhin auf die verletzten Bender, Durm, Großkreutz und Kehl verzichten. Aubameyang, Kagawa und Langerak fehlten ebenfalls aufgrund der Kontinentalmeisterschaften in Asien und Afrika. Mkhitaryan, der erst am Freitag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, stand hingegen schon im Kader.

Reus und Kampl wissen zu gefallen

Der BVB machte in der kompletten ersten Halbzeit eigentlich ein sehr gutes, ein sehr ansehnliches Spiel. Besonders Reus und Kampl, die immer wieder auch mit Großkreutz im Mittelfeld rochierten, ließen durch die ein oder andere feine Ballstafette aufhorchen.

Benschop verzeichnete zwar nach gut zehn Minuten die erste richtig große Möglichkeit der Partie, als er  frei von links in den Strafraum brach, aber am bärenstarken Weidenfeller scheiterte, danach war es aber der BVB , der das Spiel machte, die tief stehende Fortuna bearbeitete und immer wieder versuchte für Torgefahr zu sorgen.

Gündogan muss verletzt vom Platz

Erst war es Hummels, der Piszczek mit einem klugen Steilpass bediente. Der Pole leitete auf der rechten Seite den Ball durch die Gasse zu Kampl, der den Ball aber aus spitzem Winkel nicht an Rensing im Tor der Fortuna unterbringen konnte (17.). Auch Ramos (24.) und Hummels (31.), sowie wieder Kampl (32.) kamen zu guten Gelegenheiten, leider wollte der Ball aber einfach nicht ins Tor.

So kamen die Gastgeber kurz vor der Halbzeit noch mal auf. Erst schoss der Finne Pohjanpalo aus der Distanz knapp links vorbei (30.), elf Minuten später war er dann aber zur Stelle. Liendl spielte den Ball in die Gasse zu Benschop, der von rechts zu Pohjanplao im Strafraum zurücklegte. Weidenfeller kam heraus, aber Fortunas Angreifer umkurvte ihn mit einer Körpertäuschung und schob den Ball aus 12 Metern ins leere Tor. Bitter für den BVB, genauso wie der Ausfall von Ilkay Gündogan, der Mitte der ersten Halbzeit in die Kabine humpelte und sich den Oberschenkel hielt.

Blaszczykowski vom Punkt

Nach der Pause bließ der BVB sofort zur Aufholjagd. Schon in der 46. Minute bot sich Großkreutz die große Chance, er scheiterte aber aus spitzem Winkel an Rensing. Nur sechs Minuten später war es Immobile, der plötzlich im Strafraum an den Ball kam, sich schön gegen einen Gegner durchsetzen konnte und die Kugel – ebenfalls aus spitzem Winkel – an Rensing vorbei legen konnte. Der Ball trudelte leider an den Pfosten.

Nach 73 Minuten war es dann wieder der Italiener, der für große Gefahr sorgte, diesmal Rensing umkurvte und aufs leere Tor Schoss. Der Düsseldorfer Fink war es, der auf der Linie klären konnten. Wenn es aus dem Spiel schon nicht klappte, so musste ein Elfmeter für den Ausgleich sorgen. Immobile nutzte einen Abpraller und brach zentral in den Strafraum ein, legte dann zum mitgelaufenen Kuba, der klar vom Düsseldorfer Tah gehalten wurde. Der Schiedsrichter zeigte zurecht auf den Punkt. Der gefoulte ließ es sich nicht nehmen, selbst auszuführen und verwandelte trocken unten rechts (81.) – 1:1!