Frankfurt - Eintracht Frankfurt sucht eine Woche vor dem Start in die Rückrunde der Bundesliga noch seine Form. Die Hessen verloren bei der Generalprobe gegen den Schweizer Zweitligisten Servette Genf 3:4 (2:2) und offenbarten vor allem in der Defensive noch viele Schwächen.

Der Schweizer Haris Seferovic glich vor 1500 Zuschauern mit einem Doppelschlag (40., Foulelfmeter und 44.) den frühen 0:2-Rückstand aus. Stefan Aigner brachte die Eintracht dann in Führung (54.). Zum Sieg reichte es aber nicht. Die Rückrunde beginnt für die Hessen am kommenden Samstag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg.