Darmstadt - Borussia Dortmund greift im Titelrennen noch einmal an: Drei Tage vor dem Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München rückte der BVB trotz einer Radikal-Rotation bis auf fünf Punkte an den Tabellenführer heran. Die Westfalen siegten beim SV Darmstadt 98 am Mittwoch mit 2:0 (1:0) und bringen etwas Spannung in einen Kampf um die Meisterschaft, der vor Monaten entschieden schien. 

Nach dem Blick auf das Ergebnis aus München (1:2 gegen den FSV Mainz 05) war der Jubel groß: Am Samstag könnte der BVB mit einem Sieg gegen den Meister sogar auf zwei Punkte verkürzen. Adrian Ramos (38.) und Erik Durm (53.) besiegelten vor 17.000 Zuschauern den siebten Pflichtspielerfolg des BVB in Folge. In der ersten Halbzeit allerdings waren die Dortmunder trotz Feldüberlegenheit vieles schuldig geblieben. Vor allem eine Kreativ-Kraft wie der geschonte Nationalspieler Marco Reus wurde vermisst. 

Zündende Ideen fehlten zunächst

BVB-Trainer Thomas Tuchel hatte seine Startelf im Vergleich zum vergangenen Wochenende gegen 1899 Hoffenheim (3:1) auf acht Positionen verändert. Reus und der leicht erkrankte Stammkeeper Roman Bürki hatten die Reise nicht angetreten, ein Erfolgsgarant wie Henrikh Mkhitaryan saß zunächst nur auf der Bank. Dafür feierte der 17-jährige Felix Passlack sein Bundesliga-Debüt - er zeigte gute Ansätze.

Doch zündende Ideen fehlten zunächst - auch der am vergangenen Spieltag noch überragende Ilkay Gündogan blieb lange blass. Zumindest war der Nationalspieler an zwei Chancen beteiligt, scheiterte aber am starken Lilien-Keeper Christian Mathenia (5./44).

Bezeichnend, dass sich Borussen-Abwehrchef Mats Hummels öfter ins Angriffsspiel einschaltete. So auch vor dem Führungstreffer, als Mathenia einen Kopfball von Pierre-Emerick Aubameyang unglücklich abwehrte - und Ramos nur noch einzuschieben brauchte. Nur zwei Minuten zuvor hatte Darmstadts Torjäger Sandro Wagner haarscharf am langen Pfosten vorbeigeschossen.

Durm schießt ersten Saisontreffer

Nach der ersten Hälfte erarbeiteten sich die Dortmunder etliche gute Möglichkeiten und wirkten insgesamt präsenter. Die Anfangsoffensive des Europa-League-Achtelfinalisten wurde schnell belohnt: Nach einem Steilpass von Castro schaltete Durm am schnellsten und erzielte aus acht Metern seinen ersten Saisontreffer.

Die wie immer aufopferungsvoll kämpfenden Darmstädter wollten sich aber nicht geschlagen geben. Mario Vrancic schob den Ball nach Vorarbeit von Wagner aus kurzer Distanz über die Latte (60.).

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Spieler des Spiels: Adrian Ramos

Adrian Ramos traf erstmals seit eineinhalb Jahren in zwei aufeinanderfolgenden Bundesliga-Spielen. Der Kolumbianer war zudem der abschlussfreudigste Spieler auf dem Platz (vier Torschüsse) und bestritt so viele Zweikämpfe wie kein anderer Akteur (39), von denen er gute 46 Prozent für sich entschied.